Aufrufe
vor 1 Jahr

Beilage Meetingpoint

  • Text
  • Kornhaus
  • Haus
  • Starthub
  • Wirtschaft
  • Bistro
  • Juni
  • Schaffhauser
  • Herrenacker
  • Meetingpoint
  • Schaffhausen

Entertain your ARENA

Entertain your ARENA slam systems skalierbares Multimedia system Ihr partner für LED Hard - und Software by info@rounds.ch WWW.ROUNDS.CH +41 71 511 20 20

22. Juni 2021 MEETINGPOINT 11 Das Kornhaus 1960 von der in beiden Richtungen befahrenen Neustadt her gesehen. Im Wandel der vergangenen Jahrhunderte Das einstige Kornhaus Das Haus der Wirtschaft ist so alt wie die Neustadt, der jüngste Teil der Stadt. Am Anfang war es Haus und Werkstatt eines Glockengiessers. Marcel Tresch Schaffhausen. Der Bau der Neustadt, die jüngste Stadterweiterung Schaffhausens, wurde 1296 erstellt. Anfänglich wurden beidseits der Gasse auf grossen Parzellen Häuser erstellt. Im Laufe der Zeit sind diese zu geschlossenen Häuserzeilen zusammengewachsen. Das Haus des Glockengiessers war Das Kornhaus im Jahr 1901 mit Brunnen und Fuhrwerk im Vordergrund. dreigeschossig. Schaffhausen hatte im 14. und 15. Jahrhundert eine überragende Bedeutung als Giesserzentrum in einem Gebiet, das vom Schwarzwald bis in den Kanton Zürich und vom Kanton Thurgau bis nach Konstanz am Bodensee reichte. Im Jahr 1303 wird ein «Gloggener» zum ersten Mal in der Schaffhauser Geschichte als Bewohner in der «Nüwenstadt» erwähnt. Um 1470 gelangte das Haus in städtische Hände, wurde als Werkhaus genutzt und teilweise Richtung Herrenacker erweitert sowie um ein bis zwei Geschosse erhöht. Das Werkhaus beherbergte die Amtswohnung des städtischen Werkmeisters, der die Oberaufsicht über Bauvorhaben sowie die Stadtbefestigung und Wasserversorgung hatte. Neben dem Rathaus war das Werkhaus bis Mitte des 16. Jahrhunderts auch das wichtigste Zeughaus der Stadt mit Artilleriegeschützen und Handfeuerwaffen. Danach diente es als Lager für städtisches Bauholz, das aus den Wäldern um den Bodensee nach Schaffhausen geflösst wurde. Nachdem der Kornhandel städtisches Monopol geworden war, wurde das Werkhaus abgebrochen und an seiner Stelle in den Jahren 1678/79 das heutige Korn- und Kaufhaus erbaut. 1873 wurde das Monopol aufgehoben und der Kornmarkt an die Spitalstrasse hinter den Bahnhof verlegt, womit der Abstieg des Hauses durch seine Nut- Aufgrund des Verkehrs hatte es auf dem Herrenacker einen Fussgängerstreifen zum Kornhauseingang (Foto 1961). zung als Marktlokal, Militärunterkunft sowie als Lager und Magazin begann. Das Markttreiben vor dem Kornhaus im Jahr 1921. Bilder: zVg. / Stadtarchiv Schaffhausen

weitere Ausgaben