Aufrufe
vor 5 Monaten

Bock E-Paper 2022 KW07

20 FoKus

20 FoKus Bock Kirchen Sie mal wieder. Jetzt auch via Livestream. LIFE–CHURCH.CH Themen-Vorschau Pizza aus dem Automaten Fotografie Roland Meyer spricht über seine Leidenschaft. Selbstgemachte, frische Pizza verspricht der kürzlich angebrachte Pizza-Automat an der Stettemerstrasse in Schaffhausen. Für das «Bock»-Team eine Aufforderung zum Selbsttest. PIZZA HERBLINGEN Gabriella Coronelli Der kürzlich angebrachte Pizza-Automat sorgte beim «Bock»-Team für Gesprächsstoff. Irgendwie konnte sich niemand richtig vorstellen, dass ein solcher Automat ein qualitativ gutes Produkt hervorbringen kann. Auch der gewählte Standort warf einige Fragen auf. Kann eine Pizza aus dem Automaten frisch sein? Wieso hat man die Stettemerstrasse in Schaffhausen und nicht die Stadthausgasse gewählt? Alle Fragen der Gourmands und Standortermittlungsexperten im Team konnten am Schreibtisch nicht beantwortet werden. Ein Selbsttest musste her. Schnell entstand die repräsentative Pizza-Automat-Taskforce bestehend aus: Salome Zulauf (stellvertretend für die Generation Z), unserem gelernten Koch Orazio Mantelli und Gabriella Coronelli (immer auf der Suche nach etwas Essbarem). Voller Neugier und mit knurrenden Mägen befand sich die Gruppe letzten Donnerstag zur Mittagszeit an der Stettemerstrasse vor dem ominösen Automaten. Die Überraschung vor Ort Erstaunt waren wir bei Ankunft beim mobilen Pizzaiolo schon, als wir sahen, dass sich eine kleine Menschenschlange vor dem Automaten befand. Claudio Sanitz aus Büttenhardt und Joel Stutz aus Schaffhausen warteten gerade auf ihre bestellte Pizza. Dem «Bock» verrieten sie, dass sie zum ersten Mal hier wären und selbst gespannt auf die Pizza seien. Beim Vorbeifahren hätten die beiden Arbeitskollegen den Automaten entdeckt und entschieden, dass sie ihren Hunger mit einer Pizza stillen wollten. Nach wenigen Minuten des Wartens spuckte der Automat dann die Bestellung aus. Pizza mit Schinken und Pilzen in einem Karton verpackt, wie man es vom Lieferdienst kennt. «Die Pizza scheint warm zu sein. Ich hätte mir gewünscht, dass sie schon geschnitten ist», so einer der jungen Handwerker. Fünf von acht Pizzas waren vergriffen Da während der Aufwärmzeit (angegeben sind drei Minuten) nachkommende Bestellungen nicht möglich sind, heisst es für uns erst einmal anstehen und Geduld haben. Bei fünf wartenden Personen ist folglich mit einer Wartezeit von mindestens einer Viertelstunde zu rechnen. Beim nächsten Pizzaliebhaber stellt sich heraus, dass es sich um den Betreiber des Automaten handelt. Kapil Gunaseelan, der Geschäftsinhaber der Spar-Filiale – auf dessen Grundstück auch der Pizza-Automat steht – habe diesen Standort zu Testzwecken gewählt. Der Automat, der eine Kapazität von 60 Pizzas aufweise, habe innerhalb von knapp drei Tagen zwei Mal komplett aufgefüllt werden müssen. Als wir an der Reihe sind, fällt unsere Wahl auf Pizza Rucola für 14,90 Franken. Warum eine Schinkenpizza weniger als eine Pizza Margherita kostet, ist für uns nicht nachvollziehbar. Als Dessert hätte sich die Pizza Nutella für 10 Franken angeboten; wenn sie verfügbar gewesen wäre. Generell zeigt sich die Preisstruktur für uns rätselhaft. Wir zerbrechen uns nicht weiter den Kopf, denn von acht auswählbaren Geschmacksrichtungen sind nur drei verfügbar. Die bargeldlose Bezahlung wäre zwar grundsätzlich möglich, ist aber momentan nicht verfügbar. Also schieben wir ein 20-er Nötli in den Schlitz und warten auf unser Essen. Fazit aus den eigenen Reihen Getreu dem Sprichwort «in der Not schmeckt auch altes Brot» waren sich alle Testpersonen einig, dass die Pizza geschmacklich nicht überzeugt. Der grosszügig verteilte Käse, der an Mozzarella erinnert, überdeckt mit seinem Gout alle anderen Zutaten. Die halbierten Cherrytomaten scheinen frisch zu sein, der Rucola hat wohl während der Aufwärmung gelitten. Der Teig ist weich und kann problemlos mit der Qualität einer Tiefkühlpizza mithalten. Und trotzdem sind wir der Meinung, dass der Pizza-Automat grundsätzlich seine Daseinsberechtigung hat. Wenn nämlich am Wochenende die Gastronomiebetriebe und Lieferdienste abends schliessen, steht der Pizza-Automat immer noch einsatzbereit da. Wenn man denn nach dem Ausgang in Schaffhausen noch Lust hat, an die Stettemerstrasse zu fahren. Und wenn die einzig wählbare Pizza nicht «vergriffen» heisst. Der Pizza-Automat an der Stettemerstrasse in Schaffhausen verspricht in drei Minuten eine frische Pizza. Bilder: Salome Zulauf Der Pizza-Automat-Betreiber Kapil Gunaseelan begutachtet das Produkt aus dem Automaten. Probieren die Pizza aus dem Automaten zum ersten Mal: Claudio Sanitz (l.) aus Büttenhardt und Joel Stutz aus Schaffhausen Frisch aus dem Automaten: Pizza Rucola mit halbierten Cherrytomaten. Käseliebhaber kommen beim mobilen Pizzaiolo nicht zu kurz. Die italienische Fraktion des «Bock»-Teams bei der Degustation. «Bock»-Praktikantin Salome Zulauf freut sich auf die warme Mahlzeit. Bild: gco BEHEIZBARE KLEIDUNG TOP QUALITÄT ZUM BESTEN MARKTPREIS CLUB % OFF R A B A T T Vom 1. Februar bis 15. März 2022 mit dem "Bock" profitieren und sparen! Mit dem Gutschein Code "Bock-Savior 22" erhalten Sie zusätzlich 20% Rabatt auf die bereits unschlagbaren Preise. Tel. +41 44 952 30 25 info@savior-europe.com www.savior-europe.com

weitere Ausgaben