Aufrufe
vor 4 Monaten

Bock E-Paper 2022 KW43

  • Text
  • Kadetten
  • Tiere
  • Region
  • Samuel
  • Herbstmesse
  • Zeit
  • Bock
  • Schaffhauser
  • Oktober
  • Schaffhausen

8 Gesellschaft

8 Gesellschaft Wildunfall: so verhalten Sie sich richtig RATGEBERKOLUMNE RICHTIG VERSICHERT Viktorie Jirat, die Mobiliar In den Übergangsjahreszeiten häufen sich im Strassenverkehr Unfälle mit Wildtieren. Springt Ihnen ein Tier vors Auto, kann der Aufprall sehr heftig sein. Die Folge ist ein Schaden am Auto – im schlimmsten Fall verletzt sich jemand. Auf jeden Fall müssen Sie sich bei der Polizei oder beim Wildhüter melden. Für den finanziellen Schaden am Auto, der wegen dem Zusammenprall mit dem Tier entstanden ist, kommt die Kaskoversicherung auf. Polizei aufbieten Rufen Sie nach einem Unfall mit Wildtieren sofort die Polizei an (Telefon 117), diese bietet allenfalls den Wildhüter auf. Die Kollision muss von einer der beiden Stellen protokolliert werden. Melden Sie den Vorfall nicht, oder tun Sie dies erst am nächsten Tag, müssen Sie mit einer Busse rechnen. Wildunfälle vermeiden Bei einer Fahrt über Land kommt es vor allem nachts vor, dass wilde Tiere Ihren Weg kreuzen. So verhalten Sie sich der Situation angepasst: • Reduzieren Sie das Tempo. • Halten Sie an, wenn Sie am Strassenrand ein Tier erkennen. Tiere sind durch die Scheinwerfer des Autos geblendet, verhalten sich allenfalls schreckhaft oder bleiben plötzlich stehen. • Bleibt das Tier stehen, schalten Sie am besten das Licht für wenige Sekunden aus. So hat das Tier Zeit, sich zu verstecken. Wichtig ist, dass Sie für andere Verkehrsteilnehmer jederzeit sichtbar sind. Verhalten im Ernstfall Können Sie trotz aller Vorsicht nicht rechtzeitig bremsen und kollidieren mit einem Tier, verhalten Sie sich so korrekt: • Halten Sie an und schalten Sie den Warnblinker ein. • Sichern Sie die Unfallstelle mit dem Pannendreieck. • Rufen Sie die Polizei an (117). • Nähern Sie sich auf keinen Fall dem verletzten Tier, es steht unter Stress und kann deshalb gefährlich sein. • Warten Sie, bis die Polizei eintrifft und den Unfall protokolliert. • Melden Sie den Schaden Ihrer Versicherung. 052 630 65 19, viktorie.jirat@mobiliar.ch BOCK-HEIMAT: Martina WinZeler PORTRÄT DER WOCHE THAYNGEN Martina Winzeler-Meister lebt seit ihrer Geburt in Thayngen. Zusammen mit ihrem Mann Andres und den drei Söhnen Lukas, Felix und David wohnt sie auf dem Landwirtschaftsbetrieb im Bohl. Seit 2020 amtet sie als Schulpräsidentin und ist in verschiedenen Thaynger Ortsvereinen als aktives Mitglied tätig. «Bock»: Wieso leben Sie im Reiat? Martina Winzeler: Hier bin ich aufgewachsen, verwurzelt und werde ich auch in Zukunft wohnhaft bleiben. Einen anderen Wohnort kann ich mir gar nicht vorstellen. Auf dem Land und doch schnell in der Stadt, ist Thayngen ein wunderbarer und vielseitiger Ort zum Leben. Was ist Ihre liebste Freizeitbeschäftigung und weshalb? Winzeler: Ich bin ein absoluter Familienund Vereinsmensch und schon seit meiner Kindheit in diversen Ortsvereinen aktiv. Am längsten begleitet mich die Turnfamilie. Seit 35 Jahren gehöre ich dazu, habe hier meinen Mann kennengelernt und beteilige mich mit und dank dem Turnen aktiv am Dorfleben. Ich geniesse die Mischung aus Training, Wettkampf, gemeinsamem Arbeiten und Feiern sehr. Zudem bietet mir das regelmässige Training einen guten Ausgleich zu meinem Alltag. Neben der Frauengym ist die jährliche Kinderwoche der reformierten Kirche eine Herzensangelegenheit, wo ich seit über zehn Jahren im Kernteam mitarbeite. Auch bei den Landfrauen und im Trachtenverein bin Martina Winzeler liebt die täglichen Spaziergänge mit der Hündin Nala. Die Gassirunden führen durch Felder und Wälder rund um Thayngen, wie beispielsweise hier auf dem Chapf. Bild: zVg. ich aktiv dabei. Die täglichen Spaziergänge mit meiner Hündin Nala durch Felder und Wälder rund um Thayngen sowie die Zeit mit meiner Familie sind wertvoll! Bock | Dienstag, 25. Oktober 2022 Üben Sie als Bäuerin Ihren Traumberuf aus? Winzeler: Nicht ganz. In meinen beiden Traumberufen als Primarlehrerin und Flight Attendant bei der Swissair habe ich nur für kurze Zeit gearbeitet. Der Liebe wegen habe ich 2008 die Ausbildung zur Bäuerin EFA abgeschlossen und arbeite zusammen mit meinem Mann und mehreren Mitarbeitern auf unserem Betrieb. Die Arbeit ist sehr abwechslungsreich und gefällt mir. Wie beschreiben Sie sich selber? Winzeler: Als lebensfrohe, humorvolle, hilfsbereite und kommunikationsfreudige Person. Meine Familie und Freunde wie auch mein Glaube an Jesus sind mir sehr wichtig. Ich arbeite gern im Team, bin ehrgeizig und vielseitig einsetzbar. Musik bringt meine Seele und Stimme zum Singen und ich lasse keine Gelegenheit aus, das Tanzbein zu schwingen. (gco.) Jetzt Reifen wechseln und sicher durch den Winter! An den Bütikofer Reifen-Samstagen wechseln Sie Ihre Reifen ohne Stress. Der Winter kommt, es ist an der Zeit die Reifen zu wechseln. Vereinbaren Sie einen Termin und entdecken Sie kostengünstige und qualitativ hochwertige Winterreifen. Bütikofer Der einzige direkte Kontakt Ihres Fahrzeuges zum Boden ist der Reifen. Darum ist es wichtig, gerade bei Winterreifen auf Qualität und Sicherheit zu achten. Ein Mindestprofil von 4 mm ist notwendig, wenn Sie im Winter sowohl bei Notbremsungen oder bei anspruchsvollen Fahrten auf verschneiten Strassen oder sogar auf dem Weg in die Skiferien sicher und entspannt vorankommen möchten. Kommen Sie vorbei und unsere gewissenhaften Profis in der Werkstatt prüfen Ihre Reifen auf Verschleiss und montieren die Winterreifen oder Kompletträder. Gerne offerieren wir Ihnen kostengünstige und qualitativ hochwertige Winterreifen. Die Bütikofer Betriebe empfehlen Bridgestone, Firestone und Pirelli Winterreifen. Reifen, die auch in den Auto Reifentests mit besten Resultaten geglänzt haben. Die meisten anderen Marken sind auf Wunsch ebenfalls lieferbar. Profitieren Sie von fairen Angeboten. Keine Zeit unter der Woche? Dann ist der Reifensamstag perfekt für Sie! An den Bütikofer Reifen Samstagen wechseln Sie Ihre Reifen ohne Stress. Reifen-Samstage: Samstag, 29. Oktober 2022 Samstag, 12. November 2022 Uhrzeit: 08:00 Uhr – 15:00 Uhr Zur Überbrückung der Wartezeit offeriert Ihnen Bütikofer einen Kaffee und Gipfeli. Sie können die Wartezeit ebenfalls zur Präsentation eines Neuwagens oder für eine Probefahrt mit Ihrem Wunschauto nutzen. Bremsen auf Schnee bei 50 km/h Reservieren Sie sich jetzt gleich einen Termin beim Betrieb in Ihrer Nähe. Wir freuen uns auf Sie. Weitere Informationen finden Sie unter: bütikofer.ch/events Gachnang 052 369 03 69 Frauenfeld Ost 052 725 07 70 Frauenfeld West 052 728 36 00 Winterthur 052 245 11 11 Neftenbach 052 315 35 25 Uster 043 444 23 23 Wattwil 071 987 77 77

9 Sport Bock MEISTERSCHAFT 2022/23 ARENA EHC SCHAFFHAUSEN - EHC Dürnten Vikings SAMSTAG • 29. OKT • 17:45H 2. LIGA | OSTSCHWEIZ G ....... s www.gvs-weine.ch karriere beenden Der 31-jährige Nik Tominec verlässt auf Ende Saison die Kadetten Schaffhausen. HANDBALL SCHAFFHAUSEN Kadetten Medienstelle Der 31-jährige Nik Tominec hat sich dazu entschieden, am Ende dieser Saison seine Handballkarriere aus gesundheitlichen Gründen zu beenden. Der rechte Flügel spielt seit 2011/12 mit Ausnahme eines einjährigen Abstechers zum HC Kriens- Luzern sage und schreibe 11 Saisons im orangen Dress in der Quickline Handball League (vormals NLA) und der NLB. In dieser Zeit schoss er über 600 Tore, wurde fünfmal Schweizer Meister, zweimal Cupsieger und siebenmal Supercupsieger. Entscheidung fiel schwer Nik Tominec begründet seinen Rücktritt folgendermassen: «Leider musste ich in den letzten Monaten erkennen, dass es schon jetzt an der Zeit ist, meine Karriere Ende Saison zu beenden. Es ist eine überlegte Entscheidung aufgrund des Zustandes meines Körpers. Die Botschaft meiner Hüfte an mich war eindeutig. Dieser Entscheid fiel mir sehr schwer, denn ich werde alles vermissen, was mir der Handball als Spieler gegeben hat. Diese Sportart hat mich mit mehr belohnt, als ich mir jemals erträumen konnte.» Kadettenpräsident Giorgio Behr: «Nik Tominec ist unser dienstältester Spieler, eine Identifikationsfigur und eines der bekanntesten Gesichter dieser Mannschaft. Er hat das Team im letzten Jahrzehnt auf und neben dem Feld mitgeprägt. Ich wünsche ihm, dass er seine letzte Saison geniessen und mit einem Highlight beenden kann.» Nik Tominec betont ebenfalls: «In den nächsten Monaten haben wir einiges vor. Es wäre besonders schön, als Schweizer Meister in die Handballrente zu gehen.» Was Nik Tominec zu seinem Rücktritt sagt und wie er auf sein bevorstehendes Karriereende blickt, erklärt er im Interview. «Bock»: Wie bist du vor zwölf Jahren zu den Kadetten gekommen? Nik Tominec: Im Jahr 1999 durfte ich als junger Kadetten-Fan in oranger Vollmontur den ersten Titel der Vereinsgeschichte hautnah miterleben, da mein Vater Trainer der 1. Mannschaft war. Ich stellte mir vor, eines Tages selbst als Spieler mit dem Nik Tominec schoss während seiner Karriere über 600 Tore für die Kadetten Schaffhausen. Auf Ende Saison verabschiedet er sich aus dem Handballzirkus. Bild: zVg. / Marc Fuhrer Kadetten Trikot auf der Platte zu stehen. Einen Grossteil meiner Jugend lebte ich in Koper (Slowenien). Während dieser Zeit fachte in mir auch die Liebe zum Fussball wieder auf und ich hatte das Privileg, sowohl im Fussball als auch im Handball in Sloweniens höchster Liga zu spielen. Letztendlich entschied ich mich für den Handball. Zwölf Jahre nach dem erwähnten ersten Vereinstitel wurde mein Traum zur Realität - ich unterzeichnete meinen ersten Vertrag bei der Kadetten Handball AG. Ich hatte die grosse Ehre, 11 Saisons mit der Nummer 24 bei den Kadetten aufzulaufen und Nationalspieler zu sein. Warum trittst du denn nun Ende Saison zurück? Tominec: Leider musste ich in den letzten Monaten erkennen, dass es (schon jetzt) an der Zeit ist, meine Karriere Ende Saison zu beenden. Es ist eine überlegte Entscheidung aufgrund des Zustandes meines Körpers. Die Botschaft meiner Hüfte an mich war eindeutig. Dieser Entscheid fiel mir sehr schwer, denn ich werde alles vermissen, was mir der Handball als Spieler gegeben hat. Diese Sportart hat mich mit mehr belohnt, als ich mir jemals erträumen konnte. Ich durfte Spiele gegen Weltstars bzw. Weltmannschaften bestreiten, in ausverkauften «Handballtempeln» spielen, spannende Playoff-Serien erleben und viele nationale Titel feiern. Das grösste Geschenk, welches mir der Handballsport jedoch gemacht hat, sind die Menschen, mit denen ich Freundschaften fürs Leben aufbauen konnte. Wie blickst du auf das bevorstehende Ende deiner Karriere? Tominec: Für das Vertrauen, das ich von der Vereinsführung bzw. der Kadetten Handball AG erhalten habe, werde ich ewig dankbar sein. Ich bin nun 31 Jahre alt, konnte jahrelang auf höchstem Level Handball spielen und meine tertiäre Ausbildung beenden. Ein Privileg, das alles andere als selbstverständlich ist. Ein grosses Dankeschön geht auch an die Damen der Geschäftsstelle, an die Mitarbeitenden der BBC Arena, an alle Betreuerinnen und Betreuer, an alle Physiotherapeuten und Ärzte, an alle Sponsoren, an meine Trainer und nicht zuletzt an alle meine Mitspieler. Alle haben mich auf irgendeine Weise geprägt. Mein letzter Dank gilt den treuen Kadetten-Fans, mit denen ich viele schöne Momente erleben durfte. In den nächsten Monaten haben wir einiges vor. Es wäre besonders schön, als Schweizer Meister in die Handballrente zu gehen. Die Schwimmerinnen und Schwimmer des SC Schaffhausen nutzten die Herbstferien, um sich in intensiven Trainingslagern auf die weitere Saison vorzubereiten. Bild: zVg. Erfolgreiche Trainingslager SCHWIMMEN – Die Schwimmerinnen und Schwimmer des Schaffhauser Schwimmclubs hatten in den Herbstferien sicher keine Langeweile. Während die jüngeren Athletinnen und Athleten der Gruppen C und D in Mürren im Trainingslager waren, haben die älteren der Gruppen A und B während eineinhalb Wochen hart trainiert, um sich für die weitere Saison vorzubereiten. Trainer Balint Sirko war mit der C- und D-Gruppe (9 bis 11 Jahre) in Mürren und wurde von Andrina Trachsel und Anastasia Wehrli unterstützt. Das Trainingslager sollte die Grundlagen für ein Rennen vermitteln und die Verbesserung der Schläge, Tauchgänge, Wenden, Zieleinläufe und der Unterwasserarbeit dienen. Alle Kinder waren fleissig und sport in kürze Handball: Heute starten die Kadetten Schaffhausen gegen das französische Spitzenteam Montpellier Handball in die EHF European League. Die Partie wird um 20.45 Uhr in der BBC-Arena angepfiffen. Ein spannender Auftakt in die europäische Liga ist vorprogrammiert, denn mit dem zweifachen Champions-League-Sieger Montpellier HB erwartet die Schaffhauser ein starker, aber höchst attraktiver Gegner. Volleyball: Der VC Kanti startet mit zwei Niederlagen in die neue Saison. Sowohl gegen Volley Düdingen (1:3) als auch gegen die amtierenden Meisterinnen von Viteos NUC (0:3) konnten sich die Schaffhauserinnen nicht durchsetzen. Zum nächsten Heimspiel empfangen sie bereits diesen Samstag, 29. Oktober, Volero Zürich. schwammen im Trainingslager insgesamt circa 40 Kilometer. Die älteren Schwimmerinnen und Schwimmer aus Schaffhausen durften gemeinsam mit dem Team aus der deutschen Partnerstadt Sindelfingen trainieren. Mit einer hohen Anwesenheit und den sehr guten Testergebnissen konnte der Schaffhauser Chef-Trainer Sebastian Sieburger zufrieden sein. Sportlich sind die Schaffhauser Schwimmerinnen und Schwimmer nach diesem Intensivwochenende hervorragend für die folgende Regional-Hallenmeisterschaft am nächsten Wochenende in Chur vorbereitet. Viele schöne Momente und die neu geschlossenen Freundschaften hatten auch einen positiven Einfluss auf den Teamgeist. (shb.) Laufsport: Nach zwei Jahren Pause kehrt der Staaner Stadtlauf mit einem neuen Konzept zurück. Die 40. Durchführung des Anlasses findet am Samstag, 26. November, statt. Neu ist die Laufstrecke für alle Kategorien ein Rundkurs (6,4 beziehungsweise 8,2 Kilometer) durch die Altstadt, womit sich das Organisationskomitee vom Viertelund Halbmarathon verabschiedet. Die Online-Anmeldung ist geöffnet. (shb.) PREIS STARK, LEISTUNG STRKER FORD POWER AN 5 BÜTIKOFER STANDORTEN: JETZT MIT SAGENHAFTEM LEASING AB 0.9%! Starke Angebote auf viele, sofort verfügbare Modelle. Die Kreditvergabe ist verboten, falls sie zur Überschuldung des Konsumenten führt (Art. 3 UWG). Angebot gültig bis auf Widerruf. Irrtum und Änderungen vorbehalten. Frauenfeld Ost Langfeldstrasse 77, 8500 Frauenfeld 052 725 07 70 Gachnang In der Au 8, 8547 Gachnang 052 369 03 69 Winterthur Frauenfelderstrasse 1, 8404 Winterthur 052 245 11 11 Neftenbach Weiachstrasse 90, 8413 Neftenbach 052 315 35 25 Uster Pfäffikerstrasse 38, 8610 Uster 043 444 23 23

weitere Ausgaben