Aufrufe
vor 3 Monaten

Bock E-Paper 2022 KW48

  • Text
  • Hallau
  • Sanierung
  • Region
  • Kinder
  • Neuhausen
  • Energie
  • Bock
  • November
  • Dezember
  • Schaffhausen

14 Gesellschaft

14 Gesellschaft Bock | Dienstag, 29. November 2022 Hautknoten: eine Verdickung unter der Haut RATGEBERKOLUMNE TIERKLINIK RHENUS Rebecca Hagen, Tiermed. Praxisassistentin Was hat es zu bedeuten, wenn man plötzlich auf ein Knötchen in der Haut seines Tieres stösst? In wärmeren Jahreszeiten können Zecken-, Bienen- oder Mückenstiche zu lokalen Schwellungen führen. Bei älteren Hunden findet man öfters eine derbe Erhebung in der Haut, die als verstopfte Talgdrüse zu diagnostizieren ist. Kleinere lassen sich manuell entleeren. Grössere oder entzündete Talgdrüsen müssen chirurgisch entfernt werden. Bei Katzen kommt es häufig zu Katzenbissen durch Revierkämpfe, die zu einer Eiteransammlung unter der Haut führen. Wann muss man besorgt sein? Auch bei Tieren besteht die Möglichkeit, dass ein Hautknoten eine bösartige Entartung sein kann. Falls ein Knoten nach einer Woche nicht verschwunden ist oder grösser und schmerzhafter wird, sollte der Tierarzt aufgesucht werden. Dort wird der Knoten zuerst palpiert, um zu beurteilen, ob es sich um etwas Harmloses handeln könnte. Falls nicht klar ist, was den Knoten verursacht hat, werden weitere diagnostische Massnahmen getroffen. Dazu wird eine sogenannte Feinnadelaspiration vorgenommen. Dabei sticht der Tierarzt mit einer feinen Nadel ins veränderte Gewebe und entnimmt eine Zellprobe. Diese wird dann unter dem Mikroskop untersucht. Dabei wird der Zelltyp bestimmt und die Zellen werden auf Bösartigkeit untersucht. Diese Untersuchung ist für das weitere Vorgehen und eine geeignete Therapie entscheidend. Bösartige Veränderungen Beim Verdacht auf einen bösartigen Tumor werden zusätzlich Röntgenbilder der Lunge angefertigt, um mögliche Metastasen auf der Lunge auszuschliessen. Das weitere Vorgehen wie Chirurgie, Bestrahlung, Chemotherapie wird dann mit dem Tierarzt abgesprochen. Da man das Verhalten und die Art einer Hautmasse nicht beurteilen kann, ist der zeitnahe Gang zum Tierarzt sehr wichtig. Je früher ein bösartiger Tumor in der Haut behandelt wird, umso besser ist die Prognose. Gerne beraten wir Tiermedizinischen Assistentinnen Sie bei Fragen. FIRMENLOGO 052 761 659 20 49 89, 40, info@loreipsum.ch, tierklinik-rhenus.ch loreipsum.ch BOCK-HEIMAT: Marika Mayr PORTRÄT DER WOCHE THAYNGEN Marika Mayr kommt ursprünglich aus dem Tirol und lebt seit acht Jahren in der Region Schaffhausen. Zuerst in Schaffhausen und seit drei Jahren in Thayngen. Sie liebt es, mit ihrem Motorrad die Region noch besser kennenzulernen. «Bock»: Was bedeutet Ihnen Heimat? Marika Mayr: Ich verbinde mit Heimat nicht unbedingt einen Ort, eine Region oder ein Land. Heimat ist für mich mehr ein Gefühl von Verbundenheit. In diesem Sinne ist Heimat für mich überall da, wo auch mein Sohn ist. Ganz egal, wo das auch auf der Welt ist. Welcher Ort ist in der Region Ihr Lieblingsort und warum? Mayr: Ich liebe die Altstadt von Schaffhausen. Als ich vor acht Jahren von Österreich in die Schweiz zog, war nicht von Anfang an klar, wohin genau es mich in der Schweiz verschlagen wird. Und als ich das erste Mal in Schaffhausen war, war mir sofort klar, dass ich hier leben möchte. Insbesondere die Altstadt hat es mir angetan. Auch weil sie mich an den Ort erinnert, wo ich aufgewachsen bin. Üben Sie als Landschaftsgärtnerin Ihren Traumberuf aus? Mayr: Ja, und zwar mit Herz und Seele. Ich habe in meinem Leben viele unterschiedliche Berufe ausgeübt, aber als Landschaftsgärtnerin habe ich meinen absoluten Traumberuf gefunden. Mir geht einfach mein Herz auf, wenn ich aus Die in Thayngen wohnhafte Marika Mayr hält sich gerne in der Natur auf. Ob beruflich oder privat: in Gärten fühlt sie sich immer wohl. Bild: zVg. einem chaotischen oder ungepflegten Garten eine schöne Oase machen kann. Es ist vor allem das Leuchten in den Augen der Kundschaft nach getaner Arbeit, was mir so Freude bereitet und was mir abgesehen von der Arbeit selbst ein sehr gutes Gefühl gibt. Was ist Ihre liebste Freizeitbeschäftigung und weshalb? Mayr: Ich fahre sehr gerne Motorrad und, wenn es meine Zeit zulässt, fotografiere ich liebend gerne. Auch das Bearbeiten von Videos und Bildmaterial gehört zu meinen Hobbies. Und, was wahrscheinlich unüblich ist, eine meiner Lieblingsbeschäftigungen ist der Haushalt. Wenn ich in einem sauberen Haushalt für meinen Sohn und meinen Lebenspartner etwas Leckeres kochen kann, ist das für mich etwas Wunderschönes. Was bedeutet für Sie «das grösste Glück»? Mayr: Ich bin guter Gesundheit, habe ein Dach über dem Kopf, genügend Essen auf dem Tisch, eine Arbeitsstelle, einen lieben Lebenspartner und einen grossartigen Sohn. Ich kann aus Überzeugung behaupten, dass ich mein grösstes Glück bereits habe. (gco.) Anzeige Sonntag geöffnet. 4. Dezember 10–19 Uhr. 5x SUPERPUNKTE JUMBO Feuerthalen Rhymarkt Schützenstrasse 32 8245 Feuerthalen 5x SUPERPUNKTE 5x Superpunkte auf Ihren Einkaufsbetrag mit der Supercard Einlösbar in Ihrer JUMBO Verkaufsstelle Feuerthalen Rhymarkt. Bon an der Kasse abgeben und persönliche Supercard vorweisen. Bon nur einmal einlösbar. Nicht kumulierbar mit anderen Bons. Nicht gültig für: Onlineshop, Raucherwaren, Lebensmittel, Tiernahrung, Depotgebühren, Gasfüllung, Geschenkkarten/eVoucher, Reka-Card, Vignetten, gebührenpflichtige Kehrichtsäcke, Gebührenmarken, Tchibo Sortiment, Tragtaschen, Telefonkarten, Gesprächsguthaben, Zeitungen/Zeitschriften, Baby-Anfangsmilch, Mietgeschäfte, Hauslieferdienst, Reparaturen, Ersatzteile, Dienst-/Serviceleistungen, Projektberatung. Gültig am 4.12.22

15 Sport Bock MEISTERSCHAFT 2022/23 ARENA EHC SCHAFFHAUSEN - EHC Illnau-Effretikon SAMSTAG • 3 DEZ • 17:45H 2. LIGA | OSTSCHWEIZ G ....... s www.gvs-weine.ch «Schwierig, aber nicht unmöglich» Mit dem portugiesischen Team SL Benfica sowie dem deutschen Bundesligisten FRISCH AUF! Göppingen kommen sogleich zwei Spitzenteams in die BBC-Arena. Ein Blick auf die Saison mit Lukas Herburger, Mannschaftskapitän der Kadetten. HANDBALL SCHAFFHAUSEN Lara Gansser Noch einige grosse Herausforderungen und gewiss umkämpfte Partien stehen den Kadetten Schaffhausen in diesem Jahr bevor. Nach der Liga-Niederlage (29:31) am Samstag gegen GC Amicitia Zürich bleibt der Equipe von Adalsteinn Eyjólfsson nur wenig Zeit zum Verschnaufen. Heute steht der vierte Spieltag in der EHF European League an. Und sogleich empfangen die Kadetten den Titelverteidiger SL Benfica aus Lissabon in der Schaffhauser BBC- Arena. Dann, nur zwei Wochen später, steht das Heimspiel gegen den deutschen Bundesligisten FRISCH AUF! Göppingen an, bei dem die Kadetten nächste Woche auswärts gastieren. Dazwischen werden die Schaffhauser in den Liga-Duellen am Samstag zuhause gegen den HSC Suhr Aarau sowie am 10. Dezember auswärts beim HC Kriens-Luzern gefordert. Im Interview mit dem «Bock» spricht Teamcaptain Lukas Herburger darüber, wie sich die neu formierte Mannschaft gefunden hat und mit welchen Ambitionen sie in die kommenden Partien geht. Der Kreisläufer spielt seit 2018/19 bei den Kadetten, davor war der österreichische Nationalspieler für den ALPLA HC Hard im Einsatz. In seiner fünften Saison in Schaffhausen hat er im Sommer nun das Kapitäns-Zepter von Dimitrij Küttel übernommen. «Bock»: Sieben neue Spieler sind auf diese Saison hin zu euch gestossen. Wie gut hat sich die Mannschaft in der neuen Konstellation in den ersten Monaten gefunden? Lukas Herburger: Aus meiner Sicht haben wir uns sehr gut gefunden und verstehen uns auch neben dem Feld gut. Das ist etwas, was mir von Anfang an wichtig war und wir mit Teambildungsmassnahmen sowie gemeinsamen Unternehmungen gefördert haben. Tickets gewinnen Der «Bock» verlost 3×2 Tickets für die EHF European League Partie am Dienstag, 13. Dezember, gegen den deutschen Bundesligisten FRISCH AUF! Göppingen. Anpfiff ist um 18.45 Uhr in der BBC-Arena in Schaffhausen. Teilnahme: Online unter schaffhausen24.ch/dossiers/wettbewerbe oder mit dem Stichwort «Kadetten European League» per Mail: wettbewerbe@bockonline.ch Einsendeschluss: 6. Dezember, 12 Uhr. Der österreichische Nationalspieler Lukas Herburger spielt seine fünfte Saison bei den Kadetten Schaffhausen. Seit diesem Sommer amtiert er als Teamcaptain. Bild: Lara Gansser Wie sehen diese Teambildungsmassnahmen beispielsweise aus? Herburger: Bei uns wird jeder Einstand als kleiner Event zelebriert. Viele neue Spieler kommen aus anderen Ländern und bringen dann Spezialitäten aus ihren Gegenden mit. So bringen wir uns innerhalb der Mannschaft die verschiedenen Kulturen näher. Was beschäftigt dich aktuell als Teamkapitän? Herburger: Sicherlich die Resultate gegen Pfadi Winterthur, Kriens-Luzern und jetzt GC Amicitia Zürich. Diese Niederlagen müssen wir wiedergutmachen. Es ist uns bereits gelungen, eine gute 5:1-Deckung zu finden, nun gilt es, auch die 6:0-Formation zum Funktionieren zu bringen. Zudem hoffe ich, dass bald alle verletzten Spieler wieder zurück auf dem Feld sind. Ein Blick auf die Tabelle der Schweizer Liga zeigt: Anders als in der vergangenen Saison seid ihr nicht einfach «die ungeschlagene Mannschaft», jede Partie ist umkämpft. Wie nimmst du die Entwicklungen im Schweizer Handball wahr? Herburger: Seit ich 2018 in der Schweiz spiele, haben sich die Mannschaften extrem verstärkt. Das macht den Schweizer Handball viel attraktiver. Auch der Andy-Schmid-Hype tut unserem Sport gut. Kein Spiel ist mehr einfach zu gewinnen – unser Vorteil ist, dass wir Routine haben und «das Geschäft kennen». Es stehen drei wichtige Spiele in der EHF European League bevor. Was braucht es, um heute Abend gegen SL Benfica und in den kommenden zwei Wochen gegen FRISCH AUF! Göppingen erfolgreich zu sein? Herburger: Mit den Auswärtssiegen gegen Presov und Veszprém haben wir wichtige Pflichtpunkte geholt, hier gilt es anzusetzen. Dadurch, dass wir nicht als Favorit in die Spiele gehen, können wir vor allem überraschen. Leicht wird es nicht, sich gegen diese starken Mannschaften durchzusetzen. Aber zuhause mit den Fans im Rücken, besteht sicher eine Chance zu punkten. Göppingen hatte einen schlechten Start in der heimischen Liga, konnte aber dafür Benfica schlagen. Für mich ist besonders wichtig, dass wir den Spass am Spiel immer behalten. Was wünschst du dir für den weiteren Saisonverlauf? Herburger: Ich blicke den bevorstehenden Spielen voller Vorfreude entgegen und wünsche mir, dass viele Fans den Weg in die BBC-Arena finden. Dazu können wir auch als Mannschaft etwas beitragen wie beispielsweise mit dem Projekt «Handball macht Schule», das ich leite. Dort wollen wir Kinder über Schulbesuche für den Handballsport begeistern. Sport in Kürze Rock ’n’ Roll: Am Samstag reisten die Tänzerinnen und Tänzer vom Rock’n’Roll Club Angeli nach Plan-les-Ouates in der Nähe von Genf, um das letzte nationale Turnier der diesjährigen Saison zu bestreiten. Motiviert am Start waren die Small Formation Juniors (Angelis Girls mit dem Thema «Black Widows»), das Tanzpaar Main Class Start (Aline und Jasha) und die Ladies Formation (Rock Angels mit dem Thema «Dancing Queens»). Aline und Jasha sicherten sich den vierten Rang und verpassten damit das Podest hauchdünn. Die Rock Angels zeigten ein ausdrucksstarkes Programm mit schönen Linienwechseln und Synchronität und konnten die Wertungsrichter von sich überzeugen. Sie Schweizermeistertitel souverän gesichert ROPE SKIPPING REINACH UND SCHAFFHAUSEN Am Samstagmorgen des 19. Novembers nahm die Rope Skipping Riege des SA- TUS Dachsen mit 28 Wettkämpferinnen und Wettkämpfern im Alter zwischen acht und 22 Jahren an den Rope Skipping Schweizermeisterschaften Team 2022 in Reinach Basel-Landschaft teil. Mitreissende Shows Der Tag begann mit den Speed-Wettkämpfen, bei denen in zwei verschiedenen Disziplinen möglichst viele Sprünge absolviert werden mussten. Am Nachmittag wurden die alles entscheidenden Shows vorgestellt. Diese zählen in der Gesamtwertung doppelt so viel wie die Speedresultate. In dieser Disziplin führten die Teams zu Musik eine Show mit verschiedensten Seilformen vor, die sie während des letzten halben Jahres intensiv einstudiert hatten. Dabei achteten die Wertungsrichterinnen und Wertungsrichter auf die Schwierigkeit, Ausführung und Kreativität der Shows und auch darauf, wie die Springerinnen und Springer die Musikakzente umsetzten. Trotz Nervosität gelang es den Teilnehmenden, ihre Shows mit Begeisterung und Spannung zu präsentieren. Alle Teams des SATUS Dachsen rissen das Publikum mit und ernteten viel Applaus. Fünf Podestplätze Um 16.30 Uhr stand die Rangverkündigung an. SATUS Dachsen konnte sich insgesamt fünf Podestplätze und den Schweizermeistertitel SHOW sichern. In der Kategorie U12 gewann die Gruppe «Jumpsweeties» (Caja Neck, Leona Rubli, Maren Ruh und Zoe Schlatter). Ebenfalls in dieser Kategorie durfte die Gruppe «Team Magic» (Alessia Kaifer, Joline Cham, Luzia Steiner, Melina Steindorfer und Romina Nobbe) die Bronzemedaille entgegennehmen. In der Kategorie U15 starteten drei Dachsemer Teams, von denen «Tohuwabohu» (Gian Noah Luithardt, Lars Neck, Marisa Feichtinger, Malin Neck und Manuel Schneider) den ersten Platz und die Gruppe «The Celebrations» (Elin Spalinger, Melina Nievergelt, Silja Neck und Tessa Rubli) den dritten Platz erreichten. Die Gruppe «MarioKart4Deluxe» (Julia Huggler, Olivia Amato, Ronja Huggler und Sara Kruljac) verpasste mit dem fünften Platz nur knapp das Podest der Gesamtwertung. In der Kategorie Ü21 startete das Team «Trick or Treat» mit Thalia Weber, Jacqueline Zahn, Stefanie Schneider, Sarina Ulrich, Zora Feichtinger und Chiara Schweizer. Ihnen gelang es, mit einer fast fehlerfreien Performance die seit 2014 bestehende Siegesserie der amtierenden Schweizermeister des TV Baar mit wenig Punkten Vorsprung zu durchbrechen. Die Wettkämpferinnen und Wettkämpfer der Rope Skipping Riege des SATUS Dachsen.Bild: zVg. konnten die starke Konkurrenz hinter sich lassen und durften dieses Turnier als Siegerinnen verlassen. Die Angelis Girls konnten wie bereits das ganze Jahr über auch am Samstag mit ihrem Programm überzeugen. Sie holten sich den Sieg und dürfen sich auch Swiss Ranking Sieger 2022 nennen. Leichtathletik: Der Leichtathletik Club Schaffhausen darf auf ein ausserordentlich gutes Vereinsjahr zurückblicken und schloss dieses am 18. November mit der Generalversammlung ab. Der Vorstand präsentierte im Beisein von insgesamt 43 Mitgliedern einen ansehnlichen Gewinn sowie die Agenda für 2023: Der traditionelle Jugendanlass «Schafuuser Bölle» wird am Mittwoch, 7. Juni 2023, stattfinden. Am 1. Juli 2023 wird das Munotmeeting ausgetragen, bevor nach den Sommerferien ein ganz besonderer Leckerbissen auf die Leichtathletikbegeisterten wartet. Am 2. September 2023 wird der LCS zusammen mit der LV Winterthur die Team-Schweizermeisterschaften organisieren. Dies wird das erste Mal seit 1978 und der Marathon-SM sein, bei der eine Leichtathletik-SM der Aktiven auf Schaffhauser Boden ausgetragen wird. Laufsport: Zurück zu den Wurzeln in die Altstadt: Am Samstag fand der 40. Staaner Stadtlauf mit neuem Konzept statt. Das Organisationskomitee verabschiedete sich vom Viertel- und Halbmarathon und bietet neu Rennen über 8,2- beziehungsweise 6,4-Kilometer an. Insgesamt 388 Läuferinnen und Läufer waren Teil des Laufanlasses. Die Tagessiege über 8,2 Kilometer sicherten sich zwei bekannte Gesichter in der Schaffhauser Laufsportszene. Tim Hübscher (25:12 Minuten) und Fabienne Vonlanthen (28:02 Minuten) gewannen den diesjährigen Staaner Stadtlauf vor Loris Hutterli und Lara Alemanni. (shb.)

weitere Ausgaben