Aufrufe
vor 3 Monaten

Bock E-Paper 2022 KW48

  • Text
  • Hallau
  • Sanierung
  • Region
  • Kinder
  • Neuhausen
  • Energie
  • Bock
  • November
  • Dezember
  • Schaffhausen

PUBLIREPORTAGE

PUBLIREPORTAGE ZAUBERHAFTE WEIHNACHTSZEIT AUF DEM SIG AREAL AGENDA 17. November bis 31. Dezember 2022 LINDT SUCHSPIEL Die Suche nach dem goldenen Lindt Teddy, täglich im Smilestones. 27. November und 4. / 6. / 11. / 18. Dezember 2022 KINDERMÄRCHEN „Drei Freunde aus dem Watt…auf zu neuen Abenteuern” in der Rhyality Immersive Art Hall. 06. Dezember 2022 SAMICHLAUS Der Samichlaus bringt Säckli mit Leckereien für die Kinder mit. Glühwein, Raclette und mehr vom Restaurant «grünerbaum». 17:00 Uhr, Heinrich Moser-Platz Veranstaltungen Besinnlicher Advent Lassen Sie sich bei einem Besuch auf dem SIG Areal am Rheinfall von der Magie dieser herrlichen Jahreszeit verzaubern und geniessen Sie das vielfältige Angebot. Das Restaurant «grünerbaum» verköstigt Sie an den Wochenenden und Eventtagen auf der festlich geschmückten Aussenterrasse mit Punsch, Glühwein, Gulasch und Raclettebrot. Aus aktuellem Anlass setzen wir in diesem Jahr bewusst auf eine klimaneutrale Weihnachtsbeleuchtung mit Kerzenlicht und Laternen. Damit trotzdem kleine Lichterketten aktiviert werden können, sind Sie herzlich eingeladen, mit Muskelkraft auf unserem Stromvelo Energie zu generieren. Am 6. Dezember besucht der Samichlaus den Heinrich Moser-Platz mit Chlaussäckli für die Kinder. Am 15. Dezember singt der Kinderchor «Crazy Kids» besinnliche Weihnachtslieder. Am 20. Dezember garantiert die Perfomance der Zirkusschule «et voilà» spannende Akrobatik. Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf dem SIG Areal am Rheinfall. sigareal.ch SIG Areal Community FREIE WOHNUNGEN Das Gebäudeensemble «grünerbaum» auf dem SIG Areal, an spektakulärer Lage direkt oberhalb des Rheinfalls gelegen, bietet 50 Loftwohnungen mit moderner Materialisierung und hochwertigem Innenausbau. Vom Heinrich Moser-Platz sind es nur wenige Schritte zur SBB Haltestelle «Neuhausen Rheinfall». Im Erdgeschoss befinden sich ein Restaurant, ein Co-Working Space, eine Eventlocation sowie eine Kindertagesstätte. Eine herrliche Rooftop-Terrasse und eine trendige Lounge stehen Ihnen als MieterIn zur Mitbenutzung zur Verfügung. Für Gäste können Sie im Mini-Hotel komfortable und stilvoll eingerichtete Zimmer buchen. Entdecken Sie das einmalige Lebensgefühl und werden Sie Teil der SIG Areal Community! sigareal.ch/de/angebote/wohnen update Fitness Für Körper & Geist Das update Fitness bereichert das vielfältige Angebot des SIG Areals am Rheinfall und bietet den perfekten Ort für konzentriertes Training in einer fortschrittlichen und familiären Umgebung. Im Trainingsbereich stehen moderne Ausdauergeräte zur Verfügung, welche mit virtuellen Strecken, TV und Internet ausgestattet sind. Ausserdem sind diverse Kraftgeräte, ein grosser Freihantelpark und Fle.xx-Geräte zur Stärkung des Rückens und Vorbeugung körperlicher Beschwerden vorhanden. Die erfahrenen und motivierten Coaches stehen den Trainierenden unter der Woche bis 23.00 Uhr und am Wochenende bis 20.00 Uhr mit Rat und Tat zur Seite. Sie sind herzlich eingeladen, ein kostenloses Probetraining zu vereinbaren, um die optimale Infrastruktur in einer angenehmen Atmosphäre kennenzulernen. Melden Sie sich jetzt im update Fitness an, damit Sie ohne schlechtes Gewissen leckeres Weihnachtsgebäck geniessen können. update-fitness.ch Aktuell zu vermieten per sofort oder nach Vereinbarung: Nr Zimmer Etage NWF Miete Triangolo Begegnungsort Herzlich willkommen im Triangolo! Der Arbeits- und Kulturraum Triangolo ist der neue Begegnungsort auf dem SIG Areal in Neuhausen am Rheinfall. Mit seinem Angebot will er zur sozialen, gesellschaftlichen und kulturellen Teilhabe beitragen. Triangolo ist ein Treffpunkt für die gesamte Bevölkerung, der unter dem Motto «miteinander und füreinander» steht. Es werden niederschwellige und kostenlose Fachberatungen angeboten, so etwa im Bereich Recht, beim Ausfüllen von Steuererklärungen oder in Form einer Schreibwerkstatt. Zudem werden wöchentlich kreative Veranstaltungen durchgeführt – ein Nähatelier für die Erwachsenen und ein Kreativatelier für Kinder am Mittwochnachmittag. Des Weiteren fördert Triangolo die kulturelle Vielfalt mit verschiedenen Angeboten. Triangolo ist in der Entstehungsphase, das Angebot wird daher laufend weiterentwickelt. Bereits in Umsetzung sind Fotobearbeitungskurse, kreatives Schreiben mit Autor Walter Millns, sowie literarische Lesungen. artri.ch G3.3 2 ZWG 3. OG 94m2 1‘560.– exkl. NK H3.7 Loft 3. OG 82m2 1‘405.– exkl. NK H4.3 Loft 4. OG 77m2 1‘395.– exkl. NK G2.5 Loft 2. OG 86m2 1‘330.– exkl. NK Für weitere Informationen oder einen unverbindlichen Besichtigungstermin kontaktieren Sie: vermietung@sigareal.ch / Tel 052 551 82 27. 10. Dezember 2022 KLEINES WEIHNACHTSKONZERT Weihnachtlicher Musikgruss der Musikschule von Susana Gutiérrez im Triangolo. 15. Dezember 2022 KINDERCHOR «CRAZY KIDS» Wundervolle Lieder und herzhafte Verpflegung. 18:00 Uhr, Heinrich Moser-Platz 18. Dezember 2022 DER FROSCHKÖNIG Witzige Show im Restaurant «grünerbaum» mit reichhaltigem Brunch. 20. Dezember 2022 ZIRKUSSCHULE «ET VOILA» Atemberaubende Akrobatik und herzhafte Verpflegung. 18:00 Uhr, Heinrich Moser-Platz 07. / 08. Februar 2023 FREIZEITKURS «GO TEC!» Im Kurs «Zauber der Düfte» kann Naturkosmetik selbst hergestellt werden. smilestones.ch rhyality.ch sigareal.ch atri.ch gruenerbaum-gastronomie.ch etvoila.ch go-tec.ch SIG Areal am Rheinfall Heinrich Moser-Platz 5 8212 Neuhausen am Rheinfall www.sigareal.ch Layout: Wibilea AG Bilder: Wibilea AG, update Fitness

Bock | Dienstag, 29. November 2022 19 Energiespartipps Clever waschen und Energie sparen Waschmaschine und Trockner gehören zu den grössten Stromfressern im Haushalt. Wer falsch wäscht, füttert die Stromfresser zusätzlich. Mit diesen Energiespartipps sparen Sie beim Waschen ordentlich Energie und Geld. SONDERSEITE SCHAFFHAUSEN EKS Schaffhausen Volumen nutzen Viel Energie geht verloren, wenn die Maschine nicht richtig gefüllt ist. Die «Faustregel»: Wenn die geballte Faust zwischen die Wäsche und Oberkante der Trommel passt, ist die Maschine optimal beladen. Grundsätzlich gilt aber auch: nicht zu viel Wäsche auf einmal waschen. Sonst kann es sein, dass die Wäsche das Wasser aufsaugt und sich das Waschmittel nicht auflöst. Dieses Recycling-Symbol ist universell und weltweit verbreitet. Bild: zVg. Sparen erlaubt: Waschpulver Lieber ein bisschen mehr Waschpulver, damit die Wäsche nicht nur sauber, sondern rein wird? Kann doch nicht schaden, denken wir. Aber das stimmt nicht. Im Gegenteil: Zuviel Pulver schadet gleich mehrfach. Zum einen verschmutzt es Ihre Maschine. Die Waschmittel-Rückstände kleben fest und können schimmeln. Das ist unhygienisch und lässt Ihre Wäsche müffeln. Auch der Umwelt tut’s gut, denn weniger Waschmittel heisst weniger Chemikalien im Abwasser. Und schliesslich sparen Sie auch Geld, wenn Sie das Pulver richtig dosieren. Flecken vorbehandeln Ein Vorwaschgang bringt keine wirkliche Verbesserung und verbraucht nur unnötig Energie. Bei modernen Waschmitteln ist er auch nicht mehr nötig. Effizienter ist eine gezielte Vorbehandlung mit einem Fleckenmittel. Die Temperatur macht den Unterschied Oft waschen wir viel zu heiss und gerade das Aufheizen des Wassers verbraucht viel Energie. Waschempfehlungen zeigen die Höchsttemperatur – nicht das Minimum. Deshalb gilt: so heiss wie nötig, nicht wie möglich. Bei normal verschmutzter Wäsche reichen 20 bis 30 Grad völlig. Das spart im Vergleich zum 60-Grad-Programm über 50 Prozent Strom. Nur bei ansteckenden Krankheiten sollten Bettwäsche und Handtücher bei 95 Grad gewaschen werden. Bei stark verschmutzter Wäsche sind 60 Grad ausreichend. Um Keime in der Maschine abzutöten, sollte einmal im Monat mit 60 Grad gewaschen werden. Eco Modus on Auch mit der Auswahl des Waschprogramms können Sie Energie sparen. Moderne Waschmaschinen haben eine Eco-Funktion. Dadurch wird zwar die Waschzeit verlängert, der Strom- und Wasserverbrauch aber deutlich reduziert. Sonne statt Trockner Wäschetrockner oder Trocknungsgebläse in der Waschküche brauchen sehr viel Strom und erzeugen Abwärme. Damit die Innenräume kühl bleiben, sollten sie im Sommer möglichst wenig genutzt werden. Hängen Sie die frische Wäsche stattdessen einfach auf dem Balkon oder im Garten auf. Das geht sogar schneller. Wenn Sie die Wäsche in den Wohnräumen aufhängen, kühlt die Feuchtigkeit der trocknenden Wäsche ausserdem die Luft. Beim richtigen Dosieren des Waschpulvers kann gleich in vielerlei Hinsicht gespart werden. Die Wäsche wird auch mit weniger Pulver sauber. Symbolbild: Lara Gansser Energiesparen am Computer Beim Energiesparen am Computer halten sich hartnäckig einige Mythen. Höchste Zeit, Klarheit zu schaffen. SONDERSEITE SCHAFFHAUSEN EKS Schaffhausen Computer, Tablets und Smartphones verbrauchen in privaten Haushalten und Homeoffices Strom. Spartipps dazu gibt es genug: Verzichten Sie auf überflüssige Update-Dienste und automatisch gestartete Programme, die Sie gar nicht benutzen. Beenden Sie Apps bei Nichtgebrauch. Die Monitorhelligkeit zu reduzieren, schont nicht nur den Energieverbrauch und das Budget, sondern auch die Augen. Surfen Sie über WLAN, das verbraucht deutlich weniger Strom als über mobile Netze. Eine Datensicherung auf externen Festplatten spart Energie gegenüber der Speicherung in der Cloud. Und glauben Sie nicht an die folgenden Mythen. Arbeitspausen Den Computer während der Arbeitspausen angeschaltet lassen, weil erneutes Hochfahren mehr Strom verbraucht als der Dauerbetrieb? Nein. Generell gilt für Computer und die meisten anderen IT-Geräte im Homeoffice: Wenn sie nicht genutzt werden, sollten Sie sie abschalten. Das lohnt sich sogar schon bei kurzen Pausen, denn das An- und Ausschalten verbraucht nicht mehr Strom als der Stand-by-Modus. Und nach Feierabend heisst es sowieso: IT-Geräte vom Netz, sonst ziehen sie im Stand-by-Betrieb unnötig Strom. Das gilt allerdings nicht für Tintenstrahldrucker. Denn jedes Mal nach dem Start wird der Druckkopf gereinigt. Das kostet unnötig viel Tinte und Strom. Rauf und runter Darauf folgt sogleich der nächste Mythos: Viele denken, häufiges Ausschalten schade der Festplatte. Falsch gedacht. Festplatten können rund 40 000 Mal ein- und ausgeschaltet werden. Das bedeutet: Wer täglich den Rechner 20 Mal runter- und wieder hochfährt, kann seinen Computer mehr als fünf Jahre nutzen – ohne negative Folgen für die Festplatte. Energieschonend statt bildschirmschonend Bildschirmschoner sparen Energie – auch das ist falsch. Sie sind zwar hübsch, fressen aber unnötig Strom, da sie Bildschirm, Grafikkarte und andere PC- Komponenten mit grafischen Spielereien belasten. Nutzen Sie stattdessen lieber den Energiesparmodus. Der braucht nämlich bis zu 90 Prozent weniger Strom als der Bildschirmschoner. @eks.energie Aktuelle Energiespartipps Abonnieren, folgen, teilen, sparen! Verpassen Sie keine aktuellen Informationen zur Energiesituation und profitieren Sie von regelmässigen Energiespartipps von EKS. Wir halten Sie mit unserem Newsletter und auf Social Media auf dem Laufenden. Zu den Energiespartipps! ekson.ch/energiespartipps.html Auch im Homeoffice sollten IT-Geräte ausgeschaltet werden wenn sie nicht genutzt werden. Dies gilt auch bei kurzen Pausen. Das An- und Ausschalten verbraucht nicht mehr Strom als der Standby-Modus. Symbolbild: pexels.com

weitere Ausgaben