Aufrufe
vor 1 Jahr

Bock E-Paper KW12_21

  • Text
  • Andreas
  • Geld
  • Rhein
  • Schweizer
  • Franken
  • Region
  • Neuhausen
  • Bock
  • Schaffhauser
  • Schaffhausen

14 finanzen und Vorsorge

14 finanzen und Vorsorge Bock | Dienstag, 23. März 2021 Wichtigkeit von Vorsorgeauftrag und Patientenverfügung Was passiert, wenn jemand plötzlich schwer krank wird? Wer entscheidet dann? Das Erwachsenenschutzrecht ist seit mehr als acht Jahren in Kraft und bietet mit dem Vorsorgeauftrag die Möglichkeit, Vorkehrungen für eine zukünftige Urteilsunfähigkeit zu treffen. VORSORGE SCHAFFHAUSEN Marcel Tresch Jede und jeder Erwachsene sollte so früh wie möglich einen Vorsorgeauftrag und eine Patientenverfügung erstellen. Eine plötzliche Handlungs- und Urteilsunfähigkeit kann nämlich jede Altersgruppe – also auch junge Leute – unvermittelt treffen. Doch was genau ist ein Vorsorgeauftrag? Welche Unterschiede gibt es zu einer Vollmacht? Was muss er enthalten und wann ist er rechtsgültig? Was muss in einer Patientenverfügung stehen, und welche Form braucht es dazu? Warum ist die Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (Kesb) involviert, und wann tritt sie auf den Plan? Der Vorläufer des Erwachsenenschutzrechts, das Vormundschaftsrecht, stammte aus dem Jahr 1912. 1933 begannen die Vorarbeiten für dessen Revison. Die Gesetzesänderung mit einer Totalrevision wurde im Dezember 2008 vom Nationalrat mit 191:2 und vom Ständerat mit 43:0 Stimmen gutgeheissen. Die Revision des Einführungsgesetzes zum schweizerischen Zivilgesetzbuch nahm der Kantonsrat Schaffhausen mit 49:1 Stimmen an. Deren Inkraftsetzung erfolgte schliesslich auf den 1. Januar 2013. Kesb ist ein spezielles Fachgericht Die Grundprinzipien des Erwachsenenschutzrechts regeln die Vertretung durch Ehegatten und eingetragene Partner sowie die Vertretung bei medizinischen Massnahmen. Gleichzeitig beinhalten sie die Förderung des Selbstbestimmungsrechts in Form der eigenen Vorsorge (Vorsorgeauftrag und Patientenverfügung). Die Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (Kesb) Schaffhausen ist als spezielles Fachgericht ausgestaltet und besteht aus vier ordentlichen Behörden- und sechs Ersatzmitgliedern. Sie verfügt über ein Fachsekretariat mit Abklärungsdienst und Pflegekinderaufsicht sowie eine Kanzlei. Pro Woche verzeichnet die Kesb rund 15 Gefährdungsmeldungen. Im Jahr 2017 wurden 337 Kindesschutz- und 749 Erwachsenenschutzmassnahmen eingeleitet sowie mangels Notariat 388 Vorsorgeaufträge beurkundet. An Formvorschriften geknüpft Eine handlungsfähige Person kann für den Fall ihrer Urteilsunfähigkeit eine oder mehrere natürliche oder juristische Personen mit einem Vorsorgeauftrag und so mit der Erledigung gewisser Angelegenheiten beauftragen. Der Vorsorgeauftrag kann für Teile oder für die gesamte Personen- und Vermögenssorge sowie die Vertretung im Rechtsverkehr erteilt werden. Auch eine Patientenverfügung kann ein Teil eines Vorsorgeauftrages sein. Höchstpersönliche Rechte wie zum Beispiel die Errichtung eines Testamentes, können allerdings nicht delegiert werden. Das Erstellen eines Vorsorgeauftrages ist an Formvorschriften geknüpft. Dabei gibt es, ähnlich wie bei einem Testament, zwei Möglichkeiten, diesen zu verfassen. Der Hinterlegungsort Entweder wird er vollständig von Hand geschrieben, datiert und unterzeichnet, oder durch die Kesb beurkundet. Werden die Formvorschriften nicht eingehalten, kann der Vorsorgeauftrag keine Wirkung entfalten. Dann wird die Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde im Falle der Urteilsunfähigkeit der Vorsorgeauftraggeberin oder des Vorsorgeauftraggebers Massnahmen des Erwachsenenschutzrechts prüfen müssen. Darum ist es empfehlenswert, sich bei Unklarheiten durch kompetente Fachleute beraten zu lassen. Es kann frei gewählt werden, wo der Vorsorgeauftrag aufbewahrt werden soll. Dabei sollte jedoch darauf geachtet werden, dass er im Falle der Urteilsunfähigkeit leicht aufgefunden werden kann. Es empfiehlt sich daher, einen Ort zu wählen, auf den zugegriffen werden kann, und den jeweiligen Hinterlegungsort beim Zivilstandsamt ins Personenstandsregister eintragen zu lassen. Für erforderliche Handlungen Nach dem Kindes- und Erwachsenenschutzrecht haben Ehegatten und eingetragene Partnerinnen beziehungsweise Partner bei einer Urteilsunfähigkeit der Ehegattin oder des Ehegatten beziehungsweise der Partnerin oder des Partners auch von Gesetzes wegen ein Vertretungsrecht für üblicherweise erforderliche Handlungen zur Deckung des Unterhaltsbedarfs (Einkauf von Waren aller Art, Abschluss eines Vertrages, Beauftragung eines Physiotherapeuten und so weiter), die ordentliche Verwaltung des Einkommens und Vermögens und die Erledigung der Post. Damit sind alle Handlungen gemeint, die eine sorgfältige und gewissenhafte Vermögensverwaltung nach allgemeiner Lebenserfahrung gewöhnlich mit sich bringt. Die Kesb wird nur tätig, wenn ausserordentliche Handlungen (zum Beispiel wertvermehrende Umbauten, Liquidation eines Geschäftes, oder Veräusserung einer Liegenschaft) getätigt werden. Im Weiteren dann, wenn erhebliche Zweifel bestehen, ob die Voraussetzungen für eine Vertretung erfüllt, oder wenn die Interessen der urteilsunfähigen Person gefährdet sind. Entschädigungen Damit eine vorsorgebeauftragte Person in ihrem Aufgabenbereich frei handeln kann, sollte wie bei einer Vollmacht nur jemand als Beauftragte oder Beauftragter eingesetzt werden, der oder dem volles Vertrauen geschenkt werden kann. Zudem sollte dieser Person die Erledigung der im Auftrag delegierten Angelegenheiten zugetraut werden können. Zum Schutz vor Missbrauch durch die vorsorgebeauftragte Person ist es im Weiteren möglich, zwei Personen als Vorsorgebeauftragte einzusetzen. Eine weitere Variante ist es, einer zweiten vorsorgebeauftragten Person die Aufgabe zu erteilen, die eigentlich beauftragte Person zu kontrollieren. Im Vorsorgeauftrag kann festgehalten werden, ob überhaupt und in welcher Höhe eine Entschädigung erfolgen soll. Im Kanton Schaffhausen sind das in der Regel 1500 Franken Entschädigung für die Aufwände und 200 Franken Spesen pro Jahr. Ein Vorsorgeauftrag ist im Grundsatz zeitlich unbeschränkt wirksam. Die vorsorgebeauftragte Person ist nach der Wirksamkeitserklärung durch die Kesb nicht nur berechtigt, sondern auch verpflichtet, den Vorsorgeauftrag auszuführen. Sie kann aber den Auftrag jederzeit mit einer zweimonatigen Frist schriftlich kündigen. Die Wirksamkeit des Vorsorgeauftrages entfällt von Gesetzes wegen, wenn die auftraggebende Person wieder urteilsfähig wird, diese oder die beauftragte Person stirbt, oder wenn die beauftragte Person handlungsunfähig wird. Patientenverfügung zur Sicherheit Mit einer Patientenverfügung wird für Situationen vorgesorgt, in denen durch einen Unfall oder eine Krankheit nicht mehr selber entschieden werden kann. Im Ein Vorsorgeauftrag eignet sich für ältere wie auch für jüngere Personen, denn eine Urteilsunfähigkeit kann jederzeit und damit äusserst überraschend eintreten. Bild: Marcel Tresch Voraus wird festgehalten, welchen medizinischen Massnahmen zugestimmt wird und welche abgelehnt werden. Das erleichtert Ärztinnen und Ärzten das Fällen von schwierigen Entscheidungen und entlastet ausserdem die Angehörigen. Die Patientenverfügung wurde an die Bedürfnisse des per 1. Januar 2013 in Kraft getretenen neuen Kindes- und Erwachsenenschutzrechtes angepasst und ist auf die Terminologie des Schweizerischen Zivilgesetzbuches (ZGB) abgestimmt. Jede urteilsfähige Person kann die Patientenverfügung verfassen. Diese zu erstellen ist ein höchstpersönliches Recht. Eine Patientenverfügung für eine andere Person kann nicht verfasst werden. Aufbewahrung und Gültigkeit Eine Patientenverfügung sollte der behandelnden Ärztin oder dem behandelnden Arzt sowie den Vertretungspersonen übergeben werden. Empfehlenswert ist das Tragen einer Hinweiskarte mit den Angaben zur Vertretungsperson sowie zum Aufbewahrungsort der Patientenverfügung im Portemonnaie. Die Existenz der Patientenverfügung und deren Hinterlegungsort kann auf der Versichertenkarte eingetragen werden. Es besteht aber auch die Möglichkeit der Hinterlegung bei der Kesb. Jede grundsätzlich unbeschränkt gültige Patientenverfügung muss das Erstellungsdatum und die Unterschrift der verfügenden Person enthalten. Es ist jedoch zu empfehlen, die Patientenverfügung regelmässig neu zu datieren und zu unterschreiben. Wenn der Inhalt angepasst werden soll, muss sie sogar komplett neu verfasst werden. Herzlich willkommen, Thomas Gysel Jetzt Beratungstermin vereinbaren: 052 633 39 27 thomas.gysel@raiffeisen.ch raiffeisen.ch/schaffhausen Raiffeisenbank Schaffhausen Neu in der Raiffeisen- Familie Gerne steht Ihnen Thomas Gysel für Ihre Vermögensberatung zur Verfügung. SEIT ÜBER 50 JAHREN «Wenn es um Vertrauen und Zahlen geht.» Treuhand Revision Steuern Wirtschaftsberatung Mäder + Baumgartner Treuhand AG Schwanenfelsstr. 10a CH-8212 Neuhausen T +41 52 674 00 74 www.mbtag.ch

Bock | Dienstag, 23. März 2021 15 Fellnasen & CO. wo sich die vierbeiner wohl fühlen Im thurgauischen Schlatt ist für des Menschen treuesten Freund ein Paradies entstanden, das für die geliebten Vierbeiner keinerlei Wünsche offenlässt. Die Dorfbevölkerung von Schlatt hat sich an das Bild gewöhnt, wenn Jennifer und Thomas Bischoff mit dem Hunderudel spazieren gehen. Tolle Hundeerziehung: Einer der Hunde hat gelernt, sein Kotsäckchen im bereitstehenden Robidog fachgerecht zu entsorgen (l.). Alle Tiere vom Wuffrudel in Schlatt sind aneinander gewöhnt und kommen problemlos miteinander aus. Bilder: Marcel Tresch PR SCHAFFHAUSEN Marcel Tresch Für Jennifer und Thomas Bischoff bedeuten Hunde ihr Leben. Entsprechend vielseitig sind ihre absolvierten Aus- und Weiterbildungen im Umgang mit den geliebten Vierbeinern. Vor acht Jahren gründete die Hundefachfrau in Schlatt die Hundepension Aylas Wuffrudel. Den Namen wählte sie zu Ehren ihrer ersten Hündin, einem Bernersennenmix, der 1996 bei ihr einzog. Der Traum vom eigenen Hund ging bei Thomas Bischoff ein paar Jahre später, nämlich 2009, in Erfüllung. Das Angebot der beiden Hundeliebhaber, die seit 2019 von ihrer Berufung leben, umfasst die Tages- und Ferienbetreuung in familiärer Umgebung sowie das Privattraining für Hundebesitzerinnen und Hundebesitzer. Betreuung in familiärer Atmosphäre Zu den eigenen drei Tieren werden bei Aylas Wuffrudel maximal 16 Vierbeiner in der Pension in Schlatt aufgenommen. Bevor ein Frauchen oder ein Herrchen den besten Freund des Menschen temporär platzieren kann, wird ein längerer Rundgang unternommen, damit Jennifer und Thomas Bischoff einschätzen können, ob der potenzielle Neuankömmling auch in das Rudel passt. Ist es so, dann erwartet ihn eine professionelle Betreuung in sehr familiärer Atmosphäre. Aylas Wuffrudel ist für alle Hündinnen und Hunde, ob alt oder jung, gross oder klein, geeignet. Jedes Tier hat in der Pension seinen eigenen Platz, wo es sich daheim und wohl fühlt. Um sich an der frischen Luft aufhalten zu können, absolvieren sie täglich mindestens zwei Spaziergänge. Damit sich die Vierbeiner optimal an die Gepflogenheiten und den Umgang mit anderen Tieren gewöhnen, empfehlen sich zwei Aufenthalte in der Woche in Aylas Wuffrudel. Privatlektionen mit gezieltem Training Jennifer und Thomas Bischoff bieten Halterinnen und Haltern auch ein gezieltes Training für ihre Vierbeiner an. Um ein optimales Ergebnis zu erzielen, wird in der gewohnten Umgebung von Tier und Mensch und mit den vorhandenen Ressourcen gearbeitet. Dabei wird eine individuelle Strategie entwickelt, die zum einen auf den geliebten Freund und dessen Menschen massgeschneidert ist sowie zum andern das Alltagstraining als Hauptthema beinhaltet. wuffrudel.ch 076 385 20 85 Hundepension & Privathundetraining Aktuell freie Ferien- und Tagesplätze. Wünschen Sie ein Privattraining? Weitere Infos erhalten Sie unter: 076 385 20 85 Wir freuen uns auf Ihren Anruf. Regionale Kunst aus dem Chläggi im Naturpark Der «Bock» stellt als Medienpartner zwei Kunstschaffende vor, die am Pfingstsamstag ihre Werke im Rahmen der Tage der offenen Künstlerateliers, ausstellen. KUNST REGIONALER NATURPARK Märta Strömstedt An den Tagen der offenen Künstlerateliers vom 22. bis 24 Mai wird der Regionale Naturpark Schaffhausen zu einer grossen Galerie. Zahlreiche Künstlerinnen und Künstler stellen in Einzel- oder Sammelausstellungen ihre Werke aus. Alles von Holzarbeiten über Recycling-Kunst und Töpferei bis hin zu Acryl-und Ölmalerei. Neu werden, basiert auf Rückmeldung vergangener Jahre, die Tage der offenen Künstlerateliers in diesem Jahr in drei Tage und in Subregionen aufgeteilt. Handgemachte Holzschalen Die Kunsthandwerkerin Ramona Kaiser stellt zum zweiten Mal am Tage der offenen Künstlerateliers aus. «Ich musste nicht lange überlegen. Ich habe sofort wieder zugesagt.» Zusammen mit ihrem Mann, Simon Halter, lernte sie in Brienz den Beruf des Holzbildhauers. «Wir haben uns in der Ausbildung kennen und lieben gelernt. Und nun arbeiten wir auch mit dem, was wir lieben», so die Holzbildhauerin. Nach der Ausbildung in Brienz war Bülach für 15 Jahre ihr Wohnssitz und nun ist die Kunsthandwerkerin seit 13 Jahren in Wilchingen zu Hause «Von hier kommt meine Inspiration. Die Natur um mich, die Menschen, manchmal auch die alltäglichsten Sachen und wo immer es geht, arbeite ich mit Material und Menschen aus der Region», erzählt Ramona Kaiser. Am Pfingstsamstag stellt die Kunsthandwerkerin im Regionalen Naturpark Schaffhausen, nach dem Motto «zurück zur Natur», Alltagsgegenstände aus. «Wie kann ich Holz im Alltag verwenden. Wie wäre es wieder, aus einem Teller aus Holz zu essen oder den Kaffee und Tee aus einer hölzernen Tasse zu trinken? Ich möchte Altes neu schaffen, aber bunter und anders. Es macht Spass mit Holz zu arbeiten, seinen Geruch einzuatmen und seine Wärme zu spüren», so die Wilchingerin. Mit ihrem Handwerk möchte sie zeigen was alles mit Holz machbar ist, denn es ist ein vielfältiges Material. Auch die Lasierungen ihrer Handwerke werden aus Naturmaterialen hergestellt. Bevor der Kunststoff und damit auch die vielen Farben auf Acryl, Kunstharz und Lösungsmitteln entdeckt wurden, gab es schon Möglichkeiten Holz zu behandeln. «Da mich in den letzten Jahren die Qualität der verschiedenen Behandlungsmethoden nicht mehr zufrieden gestellt hat, bin ich auf die Suche gegangen. Dabei habe ich gelernt, wie früher mit Milchfarben und Leinöl ganz ohne Lösungsmittel und Mineralöl, wunderschöne Effekte erzielt werden können – mit farbigen Erden, Kalk, Kasein und Wasser. Es braucht nur Alles etwas mehr Zeit», erklärt Ramona Kaiser. Als Kunsthandwerkerin steht für sie das Handwerk im Vordergrund. «Die Kunst in meinem Beruf ist es die Idee im Kopf ins Holz umzusetzen und überhaupt immer Freude daran zu haben was ich mache und diese dann auch weitergeben zu können.» Ramona Kaisers handgemachte Holzschalen in natürlich hergestellten Farben. Bild: zVg. Einen Einblick in den Webprozess von Esther Schick aus ihrem räumlichen Atelier, das sich in Osterfingen befindet. Bild: zVg. Weben wie früher Die Künstlerin Esther Schick aus Osterfingen machte ihre Ausbildung an der Kunsthochschule Zürich und in Stockholm. Heute ist Esther Schick Textilentwerferin und lässt auf ihren Webstühlen und Webrahmen, in allen möglichen Farben der Natur und auch Farben aus dem Alltag, Sitzkissen, Halstücher, Teppiche und Tisch- und Tuchläufer entstehen. Die Weberin gibt am Pfingstsamstag, an den Tage der offenen Künstlerateliers, zum zweiten Mal im Regionalen Naturpark Schaffhausen, einen Anblick auf ihres Handwerk. Das Verwenden von Naturmaterialen ist ihr wichtig und somit variieren ihre Handwerke in Materialen wie Wolle, Leinen, Baumwolle und Mohair. «Die Freude und Faszination des herstellens von Stoffen, von der Idee bis zur möglichst genauen Umsetzung motiviert mich», so Esther Schick. Mit dieser Freude möchte sie auch andere zum eigenen Schaffen anregen. Am Pfingstsamstag gibt sie Besucherinnen und Besuchern, den Einblick in ein fast vergessenes Handwerk und dessen vielfältigen Varianten. Die in Zürich aufgewachsene Weberin, sieht heute die Region Schaffhausen als Inspirationsquelle. Der Umzug nach Osterfingen ermöglichte es für Esther Schick durch die Verschaffung eines erweiterten, das Weben weiter auszuüben. «Durch die Natur in der Region habe ich die nötige Ruhe für die Zulassung von Inspirationen und es verhilft mir zur Konzentration», erzählt Esther Schick. So entsteht Gewebe und es gelingt ihr die nötige Perfektion. Weitere Informationen zu den Ausstellungen sind unter kunst-im-naturpark.ch zu finden.

weitere Ausgaben