Aufrufe
vor 1 Jahr

Bock E-Paper KW15

  • Text
  • Schaffhausen
  • April
  • Bock
  • Zuhause

Wir sind auch jetzt für

Wir sind auch jetzt für Sie da PR – Die Unabhängige Beschwerdestelle für das Alter (UBA) ist ein politisch und konfessionell unabhängiger, gemeinnütziger Verein und setzt sich für ein selbstbestimmtes, würdiges Leben im Alter ein. Eine wirksame Hilfe für Ältere. Menschen im Alter stehen manchmal vor Konflikten, die für sie unüberwindbar geworden sind. Die Unabhängige Beschwerdestelle für das Alter klärt, vermittelt und schlichtet in Konflikt- oder Gewaltsituationen. Die UBA-Fachpersonen sind freiwillig tätige, pensionierte Expertinnen und Experten aus den Bereichen Medizin, Mediation, Recht, Pflege, Versicherungs-, Gesundheits- sowie Heimwesen. Sie übernehmen Kon- Die UBA bietet wirksame Hilfe für ältere Menschen. Illustration: zVg. flikt- und Gewaltfälle, die von älteren Menschen, deren Angehörigen und von Drittpersonen bei der UBA gemeldet werden, zur Bearbeitung. Die UBA nimmt Anliegen vertraulich unter Telefon 058 450 60 60 und per E-Mail info@uba.ch entgegen. Gerade in den aktuell schwierigen Zeiten, wo die Einschränkung der Bewegungsfreiheit das Leben zusätzlich erschwert, können Konflikte aufbrechen, unüberwindbar werden und Überforderungs- und Gewaltsituationen entstehen. Die UBA ist für Hilfesuchende da. Die Unabhängige Beschwerdestelle für das Alter UBA ist für ältere Menschen, deren Angehörige und Drittpersonen da. Sie klärt, vermittelt und schlichtet in Konfliktsituationen und bietet Hilfe für von Misshandlung betroffene ältere Menschen. Dies tut sie seit 21 Jahren in der ganzen Deutschschweiz.(sb.) UBA Unabhängige Beschwerdestelle für das Alter Malzstrasse 10 8045 Zürich Telefon 058 450 60 60 www.uba.ch Gesundheit Frewillige gesucht Schaffhausen. Die aktuelle Situation rund um Covid-19 stellt auch im Kanton Schaffhausen das Gesundheitswesen vor Herausforderungen, die ohne zusätzliche Hilfe kaum noch zu meistern sind. Entsprechend startet der Schaffhauser Regierungsrat einen Aufruf an alle Personen, die im Kanton Schaffhausen wohnhaft sind, über eine Ausbildung im Gesundheitsbereich verfügen, jedoch nicht oder nicht mehr in ihrem gelernten Beruf tätig sind und nicht zu einer Risikogruppe gehören, sich mittels Online-Formular für freiwillige Einsätze zu melden. Dies gilt auch für Studierende der Humanmedizin mit Wohnsitz im Kanton Schaffhausen. (sb.) Das Online-Formular für freiwillige Helferinnen und Helfer ist unter www.sh.ch/corona-hilfe erhältlich. Sicher zuhause leben – Flexo Handläufe sind einfach schön Nutzen Sie unseren Sicherheitsrabatt. Jetzt Flexo Handlauf nachrüsten und 15% sparen. Gefahrenquelle Treppe wird oftmals unterschätzt. Ob langer Aufgang zum Haus, nur der eine Tritt vor der Haustür oder die Stufen am Kellerabgang: Die Treppe ist im häuslichen Bereich eine grosse Gefahrenquelle, beim Sturz mit oft schwerwiegenden Folgen für jeden Nutzer. Stürze im häuslichen Umfeld sind häufig. Besonders ältere Menschen stürzen öfters. Für viele ist dies ein einschneidendes Erlebnis. Auf der einen Seite können für einen stationären Pflegeheimaufenthalt hohe Kosten anfallen. Auf der anderen Seite sind mit dem Sturz oft Einschränkungen der Lebensqualität verbunden, es entstehen Ängste, die eigene Mobilität im Haus wird eingeschränkt. Grund genug, verstärkt auf die Sicherheit an Treppen zu achten. Wir sind führend in der Nachrüstung von Handläufen im Gebäudebestand. Mit langjähriger Erfahrung im Treppen- und Geländerbau und dem Wissen um die Notwendigkeit eines wandseitigen Handlaufes für ältere oder behinderte Menschen, haben wir unsere patentierten Systeme entwickelt. IHRE GESUNDHEIT GEHT VOR! Fordern Sie noch heute ausführliche Prospekte für Innen- und Aussenhandläufe an. Unser Sicherheitsrabatt gilt auf jeden Fall, wenn Sie bis zum 30. April einen Beratungstermin für 2020 mit uns vereinbaren. Aktuell können wir Sie wegen des Corona- Virus erst wieder ab 14. April vor Ort beraten. Selbstverständlich passen wir uns an Ihre Wünsche und die dann aktuelle Lage an. 15 % Sicherheitsrabatt auf alle Handläufe bis 30.04.2020 Montage bis Ende des Jahres möglich Jetzt kostenlose Beratung und Prospekte anfordern! 1000+1 Handlauf-Idee für Ihr Zuhause! Unsere Handläufe sind: • für innen und aussen • nach SIA-Norm 358/500 • nach suva-Vorgaben • ideal für die Nachrüstung • preiswert durch patentierte Technik • robust und pflegeleicht • geeignet für private und öffentliche Gebäude • für Wohnanlagen und Stockwerkseigentum • inkl. kompletter Montage zum günstigen Festpreis Richtig nach Norm und Gesetz: 30 cm über die erste und letzte Stufe hinaus geführt 30 cm 85 cm – 90 cm ≥ 30 cm 85 cm – 90 cm Der Mensch ist unser Massstab und unsere Handläufe sind für Menschen gemacht. Jeder kann unser Kunde sein! Flexo Handläufe entsprechen der Norm, sind tausendfach bewährt und werden nur von qualifizierten Mitarbeitern montiert. Sicherheit trifft Design! Welche optisch ansprechenden Lösungen mit Handläufen möglich sind, können Sie an den vielen Beispielen, die unsere Firma entwickelt und fachgerecht montiert hat, sehen. Flexo-Handlauf Zentrale 8405 Winterthur www.flexo-handlauf.ch # 052 534 41 31 oder Gratis-Telefon 0800 04 08 04

Schaffhauser Bock 7. April 2020 SPORT 9 Der ehemalige Kadetten-Spieler Pascal Jenny Bereit für die Phase danach SPORT/FREIZEIT – Der ehemalige Kadetten- und Handballnationalspieler Pascal Jenny ist heute Tourismusdirektor von Arosa. Marcel Tresch Arosa/Schaffhausen. Pascal Jenny sorgt mit diversen Projekten im Sport- und Ferienort, zum Beispiel als Initiant des Arosa Bärenlands, für international grosse Aufmerksamkeit. Dem Träger des Schweizer Tourismuspreises Milestones (2016) scheint die Tourismusleitung in den Genen zu liegen, war doch sein Ururgrossvater August Jenny (1903 bis 1910) der erste Aroser Kurdirektor. In der Nationalliga A absolvierte der Handballer 348 Spiele, im Nationalteam brachte er es auf 73 Einsätze. Heute ist der 46-Jährige Vizepräsident im Zentralvorstand des Schweizerischen Handball-Verbandes tätig und dort für den Leistungssport und die Ausbildung zuständig. Vor fünf Jahren zählte das Wirtschaftsmagazin «Bilanz» Pascal Jenny aufgrund seiner touristischen Innovations- und Umsetzungsstärke zu den 100 wichtigsten Persönlichkeiten des Landes. Der «Bock» wollte wissen, wie er mit der aktuellen Situation umgeht und wie er die Zeit nach der Krise sieht. Pascal Jenny blickt trotz aktueller Krise positiv in die Zukunft. Bild: zVg. «Bock»: Seit Wochen steht auch in der Sportwelt alles still. Wie wirkt sich die Situation in Arosa aus? Pascal Jenny: Und plötzlich haben wir quasi ein Arbeitsverbot. Die Gesundheit steht an erster Stelle. Bund und Kantone haben einschneidende Massnahmen ergriffen. Aber nichts ist von Dauer, nichts ist sicher. Nun wissen wir, dass wir bis zum 19., vielleicht sogar 30. April, in Arosa mehr oder weniger zum Stillstand kommen. Mitten in der tollen Wintersaison bei bestem Wetter und Schneebedingungen. Es tut weh, die Lifte stillstehen zu sehen. Es frustriert zu wissen, dass wir bis Mitte April voll ausgelastet gewesen wären. Dennoch gibt es keinen Unmut. Wir wissen, dass es alle trifft. Es herrscht die Notlage, eine Situation, die für die meisten von uns neu ist. Wir akzeptieren es, auch wenn die Enttäuschung gross ist. Kommunikation hat erneut eine zentrale Bedeutung. Wir von Arosa Tourismus haben sofort versucht, den Fokus darauf zu legen. Gäste, Leistungsträger und Einheimische werden präzise, umfassend und laufend informiert. Eine Einsatzgruppe trägt die Informationen zusammen, arbeitet sie auf und stellt sie auf der Webseite bereit. Welchen sportlichen Aktivitäten gehen die Menschen derzeit in der Bergwelt nach beziehungsweise welche Möglichkeiten haben sie? Jenny: Mit der notwendigen Distanz spazieren viele um den Obersee. Wanderwege und Langlaufloipen sind präpariert und erfreuen sich regelmässiger Nutzung. Joggen scheint bei vielen eine Alternative im Alltag geworden zu sein. Grundsätzlich nutzen wir bei uns das Privileg der weitläufigen Natur. Primär jeder für sich allein, wie es der Bundesrat vorschreibt. Was tun Sie für Ihre persönliche Fitness und Ihr Gemüt? Jenny: Ich gehe regelmässig mit einem meiner drei Kinder joggen. Ausserdem machen wir Liegestützen und Bauchmuskeltraining in der Wohnstube. Die Kinder sind fit und ich werde es wieder. Zudem lese ich aktuell Bücher zur Führung und Innovation. Was haben die vergangenen Wochen bei Ihnen persönlich bewirkt? Jenny: Nicht alle haben das Glück, in einem Paradies an Tal-Endlage etwas abseits vom aktuellen Leid auf der Welt zu leben. Das halte ich mir auch jetzt immer klar vor Augen. Durch den etwas gemächlicheren Alltag im Büro, helfe ich zuhause mehr mit. Bin mehr mit der Familie zusammen. Das möchte ich beibehalten, auch wenn wieder die intensive Normalität in meinem Job zurückkehrt. Wie sehen Sie die Zukunft danach? Jenny: Ich hoffe, dass die Sommersaison wie geplant in Angriff genommen werden kann. Wenn dies gelingt, dürfte es für die meisten trotz aktuell harten und einschneidenden wirtschaftlichen Konsequenzen positiv weitergehen. Wir haben in den letzten Jahren vieles auf- und ausgebaut und sind bereit für die Phase nach der Krise. Anzeige Fahrplanänderungen Koblenz– Bad Zurzach–Eglisau. Wegen Erneuerung der Personenunterführung im Bahnhof Bad Zurzach sowie Arbeiten an der Strecke fahren zwischen Koblenz und Eglisau an folgenden Wochenenden und Feiertagen Bahnersatzbusse statt Züge: • Über Ostern, von Donnerstag, 9. April, ab 22 Uhr, bis Montag, 13. April, sowie von Freitag, 17. April, ab 22 Uhr, bis Sonntag, 19. April. Bitte rechnen Sie etwas mehr Reisezeit ein. Prüfen Sie Ihre Verbindungen in der App SBB Mobile oder im Online-Fahrplan auf sbb.ch. Weitere Informationen erhalten Sie auf sbb.ch/zuerich unter «Streckenunterbrüche».

weitere Ausgaben