Aufrufe
vor 1 Jahr

Bock E-Paper KW28

  • Text
  • Bock
  • Juli
  • Schaffhausen

12 SPORT

12 SPORT Bock | Dienstag, 7. Juli 2020 STARTS NICHT SICHER Impression des Schaffhauser Stadtlaufs vor einem Jahr. LAUFSPORT SCHAFFHAUSEN Marco Rutz, Vizepräsident Stadtlauf Schaffhausen Eigentlich stecken wir Breitensportlerinnen und Breitensportler mitten in der Wettkampfhauptsaison. Eigentlich. Ein Wort, Bild: zVg. das in dieser seltsamen Zeit immer häufiger zur Anwendung kommt. Auch die Planung für den Schaffhauser Stadtlauf befindet sich eigentlich in der entscheidenden Phase. Wir vom Organisationskomitee sind nach den letzten Lockerungen des Bundes voller Tatendrang in die Vorbereitung gestartet. Welch eine Ehre wäre es, die regionale Laufsaison 2020 eröffnen zu dürfen! Schutzkonzepte werden erarbeitet, Möglichkeiten werden abgewogen und auch die Planung für Anpassungen an der Infrastruktur laufen auf Hochtouren. Die Anmeldungen kommen tröpfchenweise, aber stetig. Die Läuferinnen und Läufer freuen sich, endlich mal wieder eine Startnummer zu tragen. Die Vorfreude auf den zweiten Schaffhauser Stadtlauf ist spürbar. Eigentlich. Denn vieles ist unklar. Wie ein Damoklesschwert schwebt dieses Virus über unser aller Freiheit. Aber die Gesundheit von uns allen hat auf jeden Fall und zu jedem Zeitpunkt Vorrang. Wir werden in den nächsten Tagen genau abwägen müssen, ob wir unseren Teilnehmerinnen und Teilnehmern, aber auch den Zuschauerinnen und Zuschauern, den Stadtlauf mitten durch unsere schöne Altstadt bieten können, den sie erwarten und verdient haben. Auch wir können es kaum erwarten, euch alle wieder auf dem Herrenacker begrüssen zu dürfen. Aber nicht um jeden Preis. Aktuell wird die Laufsaison durch die Entwicklungen der Covid-19-Pandemie geprägt. Wir werden Sie auf dem Laufenden halten, ob der zweite Stadtlauf stattfindet oder nicht. 2. SCHAFFHAUSER STADTLAUF SPORT IN KÜRZE Ultracycling. An der Tortour wird der Titel «Ultra Cycling Swiss Champion» unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern vergeben, welche das Rennen in den Kategorien Solo, Zweier- und Vierer-Teams beenden. Die zum heutigen Zeitpunkt definierten Strecken inklusive der jeweiligen Etappen sind online unter der Adresse tortour.com im jeweiligen Rennformat unter «Strecke» zu finden. Dank der integrierten Downloadfunktion steht den Rekognoszierungstouren nichts im Wege. Der aktuellste Stand bezüglich Zeitplan ist ebenfalls unter der gleichen Adresse zu finden. Mittlerweile sind auch die Öffnungszeiten der Zeitstationen aufgeführt. Künftige mit der Corona-Pandemie in Verbindung stehende Bestimmungen können jedoch zu weiteren Anpassungen führen. Das Organisationskomitee hält die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf dem Laufenden. (mt.) Fussball Challenge League. Heute Dienstag darf im Lipo-Park ab 20.30 Uhr spannender Fussball erwartet werden, wenn die jungen Wilden des FC Wil beim FC Schaffhausen (FCS) zu Gast sind. Die St. Galler setzen seit dem Umbruch 2017 nicht zuletzt auch aus finanziellen Gründen ausschliesslich auf die Jugend. Der Altersdurchschnitt des Kaders beträgt gerade einmal 22,9 Jahre, derjenige des Stadtclubs 24,1 Jahre. Auch wenn GC Zürich (22,8 Jahre) und Chiasso (21,6) einen tieferen Wert vorweisen, setzt der Äbtetrainer Ciriaco Sforza mit Abstand die meisten U21-Schweizer ein. In der aktuellen Tabelle führen die Ostschweizer diesbezüglich mit 159 Punkten vor Chiasso mit 113 und dem FCS mit 94 Punkten. Insgesamt wird eine Million Franken ausgeschüttet und mittels Verteilschlüssel aufgrund der erworbenen Punkte allen Vereinen ausbezahlt. Nach einer starken ersten Saisonhälfte und dem zwischenzeitlichen zweiten Rang verlor Wil in der Rückrunde an Terrain und fand sich im Mittelfeld wieder. Mittlerweile trennen den FC Wil und den FCS nur noch fünf Punkte. Nach drei Unentschieden will die Truppe von Murat Yakin in dieser Spielzeit nicht nur ihre Ungeschlagenheitsserie von acht Direktbegegnungen wahren, sondern siegreich zum Quartett Aarau, Stade Lausanne-Ouchy, Wil und Winterthur aufschliessen. (mt.) Regionalfussball. Nachdem im vergangenen Frühling der Schaffhauser Cup abrupt abgebrochen wurde, startet auch beim Schaffhauser kantonalen Fussballverband alles wieder neu. Die sieben Freilose in der ersten Runde bei den Aktiven wurden von den Verbandsverantwortlichen exklusiv unter den acht Viertelfinalisten der abgebrochenen Saison zugelost. Da in den anderen Ligen jeweils nicht alle Teams gleich viele Spiele austrugen und sich der Rundenstand entsprechend ungleich präsentierte, war dieses Vorgehen lediglich in der Kategorie der Aktiven möglich. Die Paarungen der ersten Runde des Schaffhauser Cups Aktive 2020/21, die bis zum 1. September ausgetragen werden muss, lauten: Neunkirch 1 gegen Thayngen 2, Dinamo Schaffhausen gegen Ramsen 2, Stein am Rhein 1 gegen Cholfirst United 1, Stammheim 2 gegen Schleitheim 1, Stammheim 1 gegen Ellikon Marthalen 2, Büsingen 2 gegen SV Schaffhausen 2, Büsingen 1 gegen Diessenhofen 2, Sporting Club gegen Neunkirch 2 und Beringen 2 gegen Thayngen 1. (mt.) Seit 100 Jahren streichen wir Lieblingsfarben. Wir haben über 40 000 davon.

Bock | Dienstag, 7. Juli 2020 Anzeigenannahme: Verlag Bock AG | Telefon: 052 632 30 30 www.bockonline.ch | Mail: info@bockonline.ch GRATULATIONEN ZUM LEHRABSCHLUSS 13 ABSCHLÜSSE IN SPEZIELLER SITUATION Die Corona-Situation hat alles verändert. Auch die Abschlussprüfungen in einer ausserordentlichen, noch nie dagewesenen Lage. Doch die Welt dreht sich weiter. AUSBILDUNG SCHAFFHAUSEN Christian Amsler, Erziehungsdirektor Schaffhausen Es hat nicht sollen sein: strahlende Augen, klingende Gläser, hoffnungsvolle junge Schaffhauserinnen und Schaffhauser, die in die Berufswelt übertreten. Stolze Eltern und Familienangehörige – eine würdige Feier zum Lehrabschluss. Die Lehrabschlussprüfung bestanden, das begehrte Diplom in der Tasche, das Maturitätszeugnis als Eintritt in eine weiterführende Hochschule auf sicher. Aber die aktuelle Corona-Situation hat alles verändert. Trotz dieser ausserordentlichen Lage: Der Sommer ist die Zeit der Diplom- und Lehrabschlussfeiern. Wir alle begleiten die jungen Berufsleute oder angehenden Studierenden an der Schwelle zu einer neuen Welt an die Schwelle von Schule und Ausbildung, hin zur Berufswelt. Noch zu früh für eine finale Bilanz Doch welche Wirkungen in der Berufsbildung und im Arbeitsmarkt beschert uns diese ausserordentliche Lage? Natürlich ist es noch zu früh, um eine finale Bilanz ziehen zu können, denn die Krise ist noch aktuell und keinesfalls vorbei. Die Zeit des Lockdowns war aber dennoch relativ gesehen (zu) kurz, um eine enorme Wirkung auf das Bildungswesen auszuüben. Ich meine, dass die unmittelbaren Effekte des Lockdowns in Bezug auf den Kompetenzerwerb, Prüfungen und so weiter überschaubar klein bleiben werden. Die indirekten Effekte der Wirtschafts- und Fiskalkrise werden aber mutmasslich grösser und nachhaltiger sein. Die Lehrstelleneffekte sind auch im Kanton Schaffhausen spürbar, werden aber meines Erachtens nicht zu einer eigentlichen Krise in der Berufsbildung führen. Wir meinen auch, dass gewisse Arbeitsmarkteffekte (Nahtstelle II) nicht wie befürchtet zu einer «verlorenen Generation» führen – aber Betroffene können langfristig negativ betroffen sein. Positive Effekte sind bei der Studienaufnahme und dem Studienverhalten zu erkennen. Dies zeigen die sehr hohen Einschreibezahlen an den Tertiärinstituten (Fachhochschulen, Hochschulen), auch betreffend Lehrerinnen und Lehrer an unserer eigenen Pädagogischen Hochschule Schaffhausen (PHSH). Unabhängig davon, ob Studierende oder Lernende: Die Abschlussprüfungen fanden in einer ausserordentlichen Lage statt. In die richtige Richtung gehend Es zeigt sich in den aktuellsten Zahlen, dass der Rekrutierungsprozess für neue Berufslernende in die richtige Richtung geht: 88 Prozent (81 Prozent im Mai, 77 Prozent im April) der angebotenen Lehrstellen waren im Juni 2020 bereits besetzt. Die Lockerung der Corona-Massnahmen hat sich positiv auf die Ausbildung der aktuellen Berufslernenden ausgewirkt: Nur noch 0,6 Prozent (1,3 Prozent im Mai; 9,0 Prozent im April) erhielten im Juni keinen betrieblichen Ausbildungsplatz. Betreffend den Jugendlichen kurz vor dem Übertritt in den Arbeitsmarkt meldeten die Lehrbetriebe, dass sie vermutlich 18 Prozent (gleich im Mai, 25 Prozent im April) weniger Lehrabgängerinnen und Lehrabgänger beschäftigen können, als sie dies normalerweise tun würden. Fakt ist, dass die Corona-bedingten Anpassungen im Bereich der Berufsbildung zu umfangreichen planerischen, organisatorischen und administrativen Mehraufwänden führten. Bild: Marcel Tresch Lange beim Fundament verweilen Ich gratuliere ganz herzlich allen Schaffhauser Berufsleuten, die diesen Sommer ihren Abschluss gemacht oder ein Diplom erhalten haben, das nun zu einer anschliessenden Ausbildung berechtigt. Ich zähle auf Sie, dass Sie als würdige Vertreterinnen und Vertreter der Wirtschaftsregion Schaffhausen und engagierte Mitglieder unserer Gesellschaft unsere wunderbare Lebensregion in die Welt hinaustragen. Ausgelernt hat man nie. Nun ist einmal die Basis gelegt und ab sofort gilt der Grundsatz des lebenslangen Lernens. Ich wünsche Ihnen allen viel Erfolg und persönliche Freude auf Ihrem weiteren Berufsweg – vergessen Sie nie den Leitsatz «Wer Erfolg haben und hohe Türme bauen will, muss lange beim Fundament verweilen». Wir gratulieren unseren Lernenden der Stadt Schaffhausen zum bestandenen QV Vorne von links nach rechts Name Vorname Lehrberuf Tanner Patricia Fachfrau Information und Dokumentation EFZ Schlatter Melina Fachfrau Gesundheit EFZ Rushiti Fatime verk. Ausbildung zur Fachfrau Gesundheit nach Art. 32 Trtica Ines verk. Ausbildung zur Fachfrau Gesundheit nach Art. 32 Mader Cornelia verk. Ausbildung zur Fachfrau Gesundheit nach Art. 32 Horvath Barbara verk. Ausbildung zur Fachfrau Gesundheit nach Art. 32 Jud Demian Forstwart EFZ Hinten von links nach rechts Name Vorname Wolf Hannes Gyseler Jennifer Miccoli Tatiana Stehrenberger Michelle Karadzi Adelisa Rüegg Melanie Bächler Irina Lagler Jonas Lehrberuf Fachmann Gesundheit EFZ Kauffrau EFZ Kauffrau EFZ Kauffrau EFZ Kauffrau EFZ Gärtnerin Zierpfl anzen EFZ Fachfrau Betreuung Kind EFZ Kaufmann EFZ Mitte von links nach rechts Name Vorname Lehrberuf Bächtold Melanie Kauffrau EFZ Tasyurdu Melsa verk. Ausbildung zur Fachfrau Gesundheit nach Art. 32 Topalovic-Coric Snjezana verk. Ausbildung zur Fachfrau Gesundheit nach Art. 32 Mwangama-Schneble Monika verk. Ausbildung zur Fachfrau Gesundheit nach Art. 32 Gibert Compte Eva verk. Ausbildung zur Fachfrau Gesundheit nach Art. 32 Petkov-Delceva Marina verk. Ausbildung zur Fachfrau Gesundheit nach Art. 32 Epprecht Andrin Forstwart EFZ Abraham Merhawi Gärtner Pfl anzenproduktion EBA Es fehlen: Name Vorname Lehrberuf Bächtold Samuel Koch EFZ Bollinger Kelly Fachfrau Betreuung Kind EFZ Bunjaku Vlora Fachfrau Gesundheit EFZ Darmstadt Michaelle Fachfrau Hauswirtschaft EFZ Haas Djamelia Kauffrau EFZ Linden Selina verk. Ausbildung zur Fachfrau Gesundheit nach Art. 32 Lörli Silvan Kaufmann EFZ Medlej Rania Assistentin Gesundheit und Soziales EBA Moser Chantal Hauswirtschaftspraktikerin EBA Macura Rozalba Köchin EFZ Schrämli Stephanie Fachfrau Gesundheit nach dem Validierungsverfahren

weitere Ausgaben