Aufrufe
vor 1 Jahr

Bock E-Paper KW28

  • Text
  • Bock
  • Juli
  • Schaffhausen

6 Bock

6 Bock | Dienstag, 7. Juli 2020 SONDERPUBLIKATION «BOCK AUF SOMMER» ABENTEUER UND VIEL SPASS Die Fräkmüntegg, ein beliebtes Ausflugsziel am Pilatus, ist mit der Panorama-Gondelbahn ab Kriens erreichbar und jetzt um drei neue Attraktionen reicher. BADEN IN DER REGION Bild: mt. FERIENERLEBNIS KRIENS/LUZERN Marcel Tresch Alle, die es bereits erlebt haben, sind sich einig: «Nur Fliegen ist schöner.» Gemeint ist damit das Übernachten im sogenannten Tree-Tent auf der Fräkmüntegg oberhalb von Kriens. Die Baumzelte (Tree-Tents) sind zwi- Im Pilatus-Seilpark finden auch die Kinder eine Menge Spass und Nervenkitzel. schen den Bäumen befestigt und bieten für zwei bis drei Personen Platz. Sie ermöglichen es, dass wie auf Wolken geschwebt, im Wind sanft geschaukelt und schliesslich göttlich geschlafen werden kann. Im Angebotspaket des speziellen Erlebnisses inbegriffen sind die Bahnfahrt Kriens–Fräkmüntegg–Kriens, der exklusive Zutritt zum Pilatus-Seilpark von 17 bis 20 Uhr, ein leckeres Grill- und Salatbuffet im Restaurant Fräkmüntegg ab 20 Uhr, die Übernachtung im Baumzelt, in das, knapp über dem Boden montiert, bequem ein- und daraus wieder ausgestiegen werden kann, und ein Frühstücksbuffet, ebenfalls im Restaurant Fräkmüntegg ab 7.30 Uhr. Tagsüber jede Menge Spass garantiert Bevor aber jemand in das «Luftschloss» über dem Boden zum Schlafen kriecht, gibt es einiges zu erleben. Da wäre zum Beispiel der Dragon-Glider, von dem aus die Welt von oben betrachtet und der Perspektivenwechsel bequem im Gleitschirmsitz genossen werden kann. Unterwegs im Wipfelpfad kommen die Leute der Natur auf die Spur. Sicher geschützt durch Fangnetze, wird von Baum zum Baum «gewipfelt». Und der besondere Nervenkitzel kann im Pilatus-Seilpark auf zehn verschiedenen Parcours gefunden werden. Jede Menge Spass ist also garantiert. Mit dem Dragon-Glider kann die Welt von oben betrachtet werden (Bild oben). Übernachtet wird schliesslich auf der Fräkmüntegg in den Baumzelten (Tree-Tents). Bilder: pilatus.ch / zVg. 1870 wurde die Rhybadi unterhalb der Feuerthaler Brücke in Schaffhausen erstellt. Wie ein grosses Schiff steht sie in der Strömung des Rheins und lädt zum Verweilen und Geniessen ein. Abschalten vom Alltag, Energie tanken und der Seele etwas Gutes tun: Das ist nicht nur in der Ferne am Meer oder in einer Lagune möglich. Die regionalen Freibäder laden auch diesen Sommer die Daheimgebliebenen zum Sonnen- und Wasserbad ein. Die meisten bieten auch Kulinarisches für den Hunger und Durst an. Bei schönem Wetter sind sie ideale Aufenthalts- und Freizeitorte für die ganze Familie. In den nachstehenden Badis, praktisch vor der Haustür, kann das Sein so richtig genossen werden: Gwaage Badi mit Naturbad Beringen, Strandbad Büsingen, Schwimmbad Bachdelle Dachsen, Campingplatz Läui (Dschungel) Diessen hofen, Rhy-Badi Rodenbrunnen Diessen hofen, Buebebadi (Strandbad Staad) Eschenz, Badeplatz Usser Gründen Flurlingen, Schwimmbad Hallau, Badeanlage Rheinwiesen Langwiesen, Schwimmbad Otterstall Neuhausen, Badi Neunkirch, Freibad Rafz/Wil in Rafz, Badi Ramsen, KSS-Freizeitpark Schaffhausen, Rhybadi Schaffhausen, Badi Schleitheim, Schwimmbad Espi Stein am Rhein, Riipark-Strandbad Stein am Rhein, Schwimmbad Büte Thayngen und Freibad Haslach Wilchingen (Bild). (mt.) BEREITS BEREITS FÜR FÜR A B C D E F G D

Bock | Dienstag, 7. Juli 2020 SONDERPUBLIKATION «BOCK AUF SOMMER» 7 BESONDERER RUNDGANG IN DER STADT Pünktlich zum Ferienbeginn lädt ein Weg zu einem neuen Rundgang ein. Interessierte können den Spuren der Hugenotten und Waldenser durch die Stadt folgen. FREIZEITGESTALTUNG SCHAFFHAUSEN Marcel Tresch Unter Frankreichs König Ludwig XIV. und seinem Neffen Viktor Amadeus II., Herzog von Savoyen, gab es in der Barockzeit schwere Verfolgungen in Frankreich und im Piemont. Ihr Leitsatz «Ein König, ein Reich, eine Religion» duldete keinen reformierten Glauben, weshalb sich Zehntausende Frauen, Männer und Kinder auf die Flucht begeben mussten. Ab 1683 kamen jährlich Hunderte bis Tausende Glaubensflüchtlinge in Schaffhausen an. Trauriger Höhepunkt war das Jahr 1687, als die Munotstadt, damals mit knapp 5000 Einwohnerinnen und Einwohnern, mehr als 9000 Flüchtlinge aufnahm, versorgte und für die Weiterreise ausrüstete. Nicht zuletzt im Gedenken an diese Zeit wurde der neue Rundgang durch die Schaffhauser Altstadt ins Leben gerufen. Er erzählt die Geschichte der Hugenotten und Waldenser und lädt auf eine eindrückliche Zeitreise zu Fuss ein. Den Rundgang hat Doris Brodbeck von der reformierten Landeskirche entwickelt. «Die Geschichte der Hugenotten und Waldenser ist sehr berührend und soll auch in der heutigen Zeit weitererzählt werden», so die engagierte und leidenschaftliche Kirchenhistorikerin. Ihr zur Seite stand der Schaffhauser Historiker Laurent Auberson, der nicht nur das Projekt unterstützte, sondern auch kompetente Stadtführungen anbietet. Mit Karte auf eigene Faust entdecken Der Hugenottenweg kann aber ebenso mit einer handlichen Faltkarte des regionalen Naturparks Schaffhausen auf eigene Faust entdeckt werden. Zugleich ist der Rundgang durch die Erkerstadt mit einem Quiz verbunden. Bei jedem Höhepunkt ist ein Wort zu erraten, das einen Buchstaben des Lösungswortes enthält. Wer alle Wegstationen gefunden und das Lösungswort erraten hat, erhält am Ende der Spurensuche nach den Hugenotten und Waldensern in lokalen Geschäften diverse Vergünstigungen auf Genussprodukte sowie Andenken. Karten können zudem kostenlos auf der Erlebnisplattform natourpark. ch bestellt werden. Die Führungen mit Laurent Auberson werden ab August angeboten. Die Stuckatur mit dem Porträt eines Flüchtlings, der vor über 300 Jahren in Schaffhausen versorgt und für die Weiterreise ausgerüstet wurde, befindet sich im Durchgang des Grossen Hauses. Der Start des Hugenottenweges erfolgt beim Münster und führt die Interessentinnen und Interessenten des neuen Stadtrundgangs zur St.-Anna-Kapelle bei der berühmten Schillerglocke. WETTBEWERB BOCK AUF SOMMER (1) «Ich brauche Ferien – Ich brauche die Region und die Schweiz.» Unter diesem Motto könnten in diesem Jahr die Sommerferien von Frau, Herr und Familie Schaffhauser aufgrund der immer noch aktuellen Corona-Situation stehen. Der «Bock» ist mit seinen Leserinnen und Lesern ebenfalls dabei, wenn Freizeitaktivitäten ausgeübt sowie in der Region oder landesweit Ferien gemacht werden. Dazu lanciert er den «Bock»-Sommerwettbewerb. Natürlich mit tollen Überraschungen. In den Ausgaben vom 7. und 21. Juli, sowie vom 4. und 18. August 2020 können tolle Preise gewonnen werden. Das Mitmachen ist ganz einfach. Senden Sie uns ein Selfie oder ein Foto mit dem «Bock» von einer Ihrer Sommeraktivitäten an info@bockonline.ch. mit dem Vermerk Sommerwettbewerb. Einsendeschluss ist jeweils der darauffolgende Sonntag nach Erscheinen des «Bocks». Unter allen Einsendungen werden die besten Schnappschüsse ausgewählt und im «Bock» und in den sozialen Medien veröffentlicht. Am 7. und 21. Juli sowie am 4. August sind je sechs Einzelpreise von den «Bock»-Partnern und «Bock»-Sponsoren zu gewinnen. Am 18. August wird unter allen Teilnehmenden die Gewinnerin oder der Gewinner des Hauptpreises – ein 200-Franken-Gutschein von Pro City inklusive eines Familieneintritts ins Conny-Land in Lipperswil im Wert von 115 Franken – ausgelost. Mit den Einsendungen der Selfies und Fotos bis am Sonntag, 5. Juli sind nachstehende Preise zu gewinnen: 1 Falken‐Retro-Grillfass der Brauerei Falken, 4 Eintrittskarten für den KSS-Freizeitpark, 2 Tickets «Fiirobig-Schiff – für einen bunten Abend» von der Schifffahrtsgesellschaft Untersee und Rhein; 2 Einzeleintritte für die Miniaturwelt Smilestones in Neuhausen; 2 Eintritte ins Kletterzentrum Aranea in Schaffhausen inklusive Miete von Klettergurt und Schuhen sowie Instruktion; 4 Tickets für eine Rundfahrt und Besuch auf der Zuschauerterrasse im Flughafen Zürich-Kloten. (mt.) Unmittelbar nach dem Start bei der St.-Anna-Kapelle geniessen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Hugenottenweges den ersten visuellen Höhepunkt: den Kräutergarten beim Münster. Fiirobig-Schiff Lust auf einen bunten Abend ? Immer donnerstags im Juli und August. 3.5-stündige Rundfahrt ab Schaffhausen bis Stein am Rhein oder Diessenhofen Fahrt 16.50 Uhr bis 20.15 Uhr | ab CHF 16.– Die Kirchenhistorikerin Doris Brodbeck und Historiker sowie Stadtführer Laurent Auberson präsentierten am vergangenen Mittwoch den neuen Stadtrundgang. Bilder: Marcel Tresch Infos und Buchung T +41 52 634 08 88 urh.ch Fiirobig-Bier sichern : urh.ch / ticket Fasstastische Ausflüge!! Gemütliche Sitzplätze im Garten… Ausflugsziel für Velotouren… Feine Naturpark-Glace… Eigene Weine, natürlich gekühlt… Übernachtungsmöglichkeit im Fass… WeinFassHotel 8219 Trasadingen Tel. +41 79 598 92 21 mail: info@rueedi-ferien.ch web : www.rueedi-ferien.ch AQUAFIT SCHNUPPERN Die gelenkschonenden Bewegungen im tiefen Wasser bieten ein effektives Ganzkörpertraining. Mit dem Wasserwiderstand werden Beweglichkeit, Kraft und Koordination aufgebaut. Integriertes Tiefwasser-Joggen führt durch die Herz-Kreislaufbelastung zu einem effizienten Ausdauertraining. Aquafit ist geeignet für Frauen und Männer jeden Alters, die Spass haben, sich im nassen Element zu bewegen. Im Rahmen des Sommer-Events 2020 bietet der KSS-Freizeitpark auf der Breite in Schaffhausen am Montag, Mittwoch und Freitag, 13., 15. und 17. Juli, sowie 3., 5. und 7. August, jeweils ab 12.15 Uhr, gratis Aquafit-Schnupperlektionen im Freibad bei jeder Witterung an. Dazu ist keine Anmeldung erforderlich. (mt.) FERIEN-STADT 2020 Das Angebot Schaffhauser Ferien-Stadt ist ein spontan zugängliches Sommerferienangebot für Kinder aus der ganzen Region. In diesem Jahr können unter dem vielversprechenden Motto «Zauberwald – Eine Welt voller Abenteuer» verschiedene Angebote wahrgenommen, Aktionen ausprobiert und unvergessliche Tage erlebt werden. Dabei dürfen die Kinder vom 20. bis am 24. sowie vom 27. bis am 31. Juli, jeweils von 10 bis 17 Uhr in die Welt voller Zauberer, Hexen, Räuber, Elfen, Drachen und so weiter eintauchen. Unter der Adresse schaffhauser-ferienstadt.ch sind weitere Informationen erhältlich. (mt.)

weitere Ausgaben