Aufrufe
vor 1 Jahr

Bock E-Paper KW30_21

6 Bock

6 Bock | Dienstag, 27. Juli 2021 Publireportage Das junge, innovative Team der Rötiberg-Kellerei (v. l.): Sebastian Gerner, Kellermeister, Stephan Keller, Geschäftsführer, Nicole Gasser, Verkauf und Events, sowie Nadine Bolli, Verkauf Gastronomie und Handel. Die Weine der Rötiberg-Kellerei stehen während den Öffnungszeiten, jeweils von Montag bis Freitag, von 8 bis 12 und 13.30 bis 17.30 Uhr, sowie am Samstag, von 11 bis 16 Uhr, zur Degustation bereit. Bilder: zVg. / Rötiberg Kellerei INNOVATIV, SPRITZIG UND DYNAMISCH 2001 wurde die Rötiberg-Kellerei in Wilchingen durch Rebbauern ins Leben gerufen. Sie wird von einem jungen, innovativen Team geleitet. PUBLIREPORTAGE WILCHINGEN Marcel Tresch Vor zwei Jahrzehnten wurde die Kellerei durch die Rebbauern ins Leben gerufen. Der Name Rötiberg wurde von einer der bestgelegenen und sonnigsten Reblagen am Wilchingerberg übernommen – der Wilde Westen von Schaffhausen, wie es die Macherinnen und Macher bezeichnen. Stephan Keller (Geschäftsführer), Sebastian Gerner (Kellermeister), Nicole Gasser (Verkauf und Events) und Nadine Bolli (Verkauf Gastronomie Wir feiern das 20-Jahre- Jubiläum mit Ihnen Freitag, 30. Juli, von 16 bis 22 Uhr: Festwirtschaft, Weinbar und Live-Musik mit der Band Salsongoza-Latin Band (SH) ab 19.30 Uhr. Samstag, 31. Juli, von 11 bis 22 Uhr: Degustation, Weinverkauf, Festwirtschaft, Kutschenfahrt und Musikverein Unterklettgau ab 16.30 Uhr. Sonntag, 1. August, von 11 bis 18 Uhr: Degustation, Weinverkauf, Festwirtschaft und Kutschenfahrt. Damit wir unser Fest durchführen können müssen wir uns an einige Schutzmassnahmen halten. Wir freuen uns dennoch riesig, mit euch zusammen unser Jubiläum feiern zu können! Maskenpflicht im Verkaufsladen und Toiletten. Das Fest findet draussen statt. Freitag, 30. Juli: Erfassen der Kontaktdaten. und Handel) sind ein junges, innovatives, spritziges und dynamisches Team, von dem jede und jeder Einzelne dort anpackt, wo es etwas zu tun gibt. Teamwork wird bei diesem Quartett ganz gross geschrieben. Neue Marketingideen entstehen meistens bei einigen Gläschen gutem Wein, sozusagen das Lebenselixier der beiden Frauen und Männer. Ihre Visionen werden mit viel Engagement, Wissen, Erfahrung und Können umgesetzt – mit sehr grossem nationalen und internationalen Erfolg, wie die dutzenden von goldenen, silbernen und bronzenen Auszeichnungen bestätigen. «Die vielen Auszeichnungen, die wir mit unseren Weinen Jahr für Jahr erzielen, sind Zeugen der sorgfältigen Arbeit, die wir jeden Tag in unserer Kellerei leisten», ist Stephan Keller stolz auf das bisher Erreichte. Mit Freunden und Freude den Wein geniessen In den Klettgauer Winzerdörfern Wilchingen, Osterfingen sowie Trasadingen wachsen Reben, die in der Rötiberg-Kellerei mit höchster Sorgfalt vinifiziert werden. Ideenreichtum und Kreativität sind die Aushängeschilder des Weinmacherquartetts. «Wir kreieren langlebige Schaffhauser Weine, die den Geniesserinnen und Geniessern auch in vielen Jahren noch Spass machen», freut sich Kellermeister Sebastian Gerner über die Weinvielfalt aus der Kellerei, die mitten in Wilchingen an der Hauptstrasse domiziliert ist. Regionalität steht hier an erster Stelle. Verarbeitet werden nur handgelesene Trauben aus den genannten Weinbaudörfern (AOC Schaffhausen), denn die Qualität beginnt bereits im Rebberg. Die Rebstöcke werden schon seit Jahrzehnten von den Rebbäuerinnen und Rebbauern mit ihrem traditionellen Handwerk und ihrer grossen Erfahrung gepflegt. Um guten Wein zu produzieren, werden viele Dinge benötigt: Ein guter Boden, die richtige Menge an Sonnen- schein und Regen und vor allem Liebe für die Weinherstellung. «Wir glauben an Weine für den puren Genuss – gemacht, um mit Freude und Freunden getrunken zu werden», so der Geschäftsführer. Hochinteressante Führungen und Degustationen Um zu erfahren, wie es in der Rötiberg-Kellerei hinter den Kulissen zugeht und um einen Einblick in die Weinwelt zu geniessen, werden unter dem Motto «vom Rebstock bis in die Flasche» hochinteressante Führungen und Degustationen für Gruppen mit Freundinnen und Freunden, mit der Familie oder Firma durchgeführt. In enger Zusammenarbeit mit der Genussregion Wilchingen, Osterfingen und Trasadingen, dem regionalen Naturpark Schaffhausen und dem Schaffhauser Blauburgunderland werden wenige Stunden dauernde Anlässe bis zu erlebnisreichen Aufenthalten von mehreren Tagen organisiert. Zu den sich jährlich wiederholenden Events gehören die Schafuuser Wiiprob von Ende August und die weit über die Kantons- und Landesgrenzen hinaus bekannten Wilchinger Herbstsonntage, die im Oktober durchgeführt werden. Das 20-Jährige soll gebührend gefeiert werden Bevor es aber mit diesen beiden Anlässen so weit ist, feiert die Rötiberg-Kellerei am kommenden Wochenende vom 30. Juli bis 1. August 2021 ihr 20-jähriges Bestehen. Das dreitägige Geburtstagsfest der Jubilarin mit kulinarischen Überraschungen wird selbstverständlich mit den interessierten Weinliebhaberinnen und Weinkennern gefeiert (siehe auch Kasten nebenan). «Das ermöglicht es uns, wie auch an dieser Stelle, unseren vielen Kundinnen und Kunden von Herzen für die jahrelange Treue zu danken und uns mit ihnen bei einem feinen Glas Wein auszutauschen», freut sich Stephan Keller auf die Festivitäten. roetiberg.ch Telefon +41 52 681 19 21 In den Barrique-Fässern der Rötiberg-Kellerei reift ein Teil der herausragenden Weine aus Wilchingen. Trendige Party-Weine: Der süsse Engel, der süss-fruchtige Bengel und der rotbeerige Teufel. Bild: Marcel Tresch

Bock | Dienstag, 27. Juli 2021 Beiträge für diese Seite erscheinen im Auftrag der Firmen. Bei Fragen zum Inhalt sind diese direkt zu kontaktieren. 7 Marktinfo Open-Air-Kino im Schloss PR D-TENGEN Im Tengener Schloss Blumenfeld herrscht derzeit der Summer of Pioneers. Morgen Mittwoch, 28. Juli, findet dort das Open- Air-Kino statt. Gezeigt wird der mehrfach ausgezeichnete Film «Dear Future Children». Einlass ist um 20 Uhr, Filmstart um 21.30 Uhr. Der Streifen handelt von drei Ländern, drei Konflikten, drei Frauen und einem ziemlich ähnlichen Schicksal: Tränengas und Gummigeschosse, Wasserwerfer und tödliche Dürre, Regierungen, die nicht zuhören wollen, und eine junge Generation, die wütend ist. Doch sie haben nicht vor aufzugeben, weder Hilda, die in Uganda für die Zukunft der Umwelt kämpft, noch Rayen oder Pepper, die in Santiago de Chile und Hongkong für mehr Gerechtigkeit und Demokratie auf die Strassen gehen. Sie kämpfen weiter. Für sich und ihre Kinder. Offiziell startet der Film erst im Oktober, dies ist die erste Vorpremiere in der Bodenseeregion. Der Regisseur Franz Böhm und der Produzent Ansgar Wörner werden anwesend sein und stehen im Anschluss für Fragen zur Verfügung. Beim Summer of Pioneers wollen kreative und digital arbeitende Menschen das Landleben auf Zeit testen. Leute also, die für ihre Arbeit nur einen schnellen Internetzugang benötigen Im Schlosshof Blumenfeld wird das Open-Air- Kino durchgeführt. Bild: zVg. und die Natur inspirierender finden als Hochhausschluchten. Bis Ende Jahr bietet Tengen den Pioneers ein Rundum-Sorglos-Paket, bestehend aus einer möblierten Wohnung mit Internet sowie kostenlosem Zugang zu einem eigens dafür eingerichteten Coworking Space. Zudem wird die Möglichkeit geboten, mit dem Schlosscafé neue gastronomische Konzepte zu testen. Bürgermeister Marian Schreier dazu: «Wir haben es in der Hand, ob auch der ländliche Raum von den Chancen der Digitalisierung profitiert. Dafür braucht es neue Angebote, die zum Beispiel das Wohnen und Arbeiten miteinander verbinden. Genau das wollen wir mit dem Summer of Pioneers ausprobieren.» (shb.) schloss-blumenfeld.de Voller Tatendrang zur nächsten Etappe Elf Lernende der altra schaffhausen nahmen kürzlich in der Rathauslaube Schaffhausen in einem feierlichen Rahmen ihre Zertifikate für den erfolgreichen Lehrabschluss freudestrahlend entgegen. Vergünstigte Badi-Abos Die Lehrabgängerinnen und Lehrabgänger 2021 der altra schaffhausen in der Rathauslaube. Bilder: zVg. / altra schaffhausen Badefreudige profitieren im Reiat von günstigeren Abos. PR THAYNGEN Im sechsten Jahr in Folge sponsort die Clientis Spar- und Leihkasse Thayngen die Saison-Abos von Kindern und Familien in der Badi Büte und im Unteren Reiat. Die Vergünstigung beträgt für Kinder-Abos 20 thayngen.clientis.ch wer’s glaubt, wird selig PR SCHAFFHAUSEN Florian Sondheimer (Text und Bild) Heute ist alles anders. Ob besser oder schlechter, sei dahingestellt. Früher hatte oft ein Patron das alleinige Sagen. Als Stift in der Lehre galt es, zuerst einmal etwas zu leisten und Resultate zu liefern, bevor man angehört wurde. Und bei Problemen sagte der Chef, wie diese zu lösen sind. Aber nicht alle waren so. Viele hatten auch ein grosses Verantwortungsgefühl für ihre Mitarbeitenden und erreichten, dass diese ihr Leben lang im selben Betrieb bleiben wollten. Und heute? Erzähle mal einem Lernenden unserer Zeit, dass er erst mitreden kann, wenn er sich bewährt hat. Der will zuerst einmal gehört werden, damit er überhaupt eine Leistung erbringen kann. Man möchte sich als Mensch wahrgenommen fühlen, sonst ist man in der Produktivität oft wie blockiert. Man möchte mitreden und sich einbringen. Man wünscht sich Unterstützung und Ermutigung. Man erwartet, dass man in der eigenen Kompetenz entwickelt wird. Chefs sollen nicht nur Aufgaben verteilen, sondern dazu auch Kompetenz und Verantwortung mitgeben. Teams wollen sich selbst organisieren. Agile, smarte Zusammenarbeit ist in. Die gesellschaftliche Umstellung verlangt manchen Arbeitgebern grosse Veränderun- Florian Sondheimer, Pfarrer und Coach, Pfimi Schaffhausen. gen ab. Nebst den Finanzen geht es vermehrt auch um andere Verantwortungen, nicht zuletzt, was die Umwelt betrifft. Ist das nun gut oder schlecht? Unsere Gesellschaft macht nun mal Veränderungen durch. Die Frage ist, wie wir uns den veränderten Bedingungen anpassen. Auch manche (Frei-) Kirche tut sich zuweilen mit diesem Gesellschaftswandel schwer. Die Relevanz der Kirchen leidet darunter. Sie fragen sich neu, was wirklich zählt, was Sinn macht und was tatsächlich im Leben wichtig ist. Fragen, die nicht nur Kirchen wälzen, sondern für jeden Menschen im Raum stehen. Jesus hat in der Bibel einmal gesagt: «Was hilft es dem Menschen, die ganze Welt zu gewinnen und Schaden zu nehmen an seiner Seele?» Hat man für sich selbst solche Lebensfragen geklärt, hilft das dem Miteinander an der Arbeit. Es wird ersichtlich, dass Kirchen doch einen hilfreichen Beitrag für die Gesellschaft leisten können. pfimi-sh.ch Symbolbild: mt. und für Familien-Abos 30 Franken. Mehr als 350 Kinder und Familien profitierten bis jetzt von diesem Angebot. Die Regionalbank freut sich über die rege Teilnahme und hofft, dass die Badisaison dank schönerem Wetter in Schwung kommt. (shb.) PR SCHAFFHAUSEN Sven Stückmann, altra schaffhausen In der Rathauslaube der Stadt Schaffhausen wurden die Lehrabgängerinnen und Lehrabgänger der altra schaffhausen anlässlich ihres erfolgreichen Lehrabschlusses in einem würdigen Rahmen gefeiert. Die Absolventinnen und Absolventen mit verschiedensten Berufen konnten ihr wohlverdientes Zertifikat entgegennehmen – zwei von ihnen im Rang mit der Note 5,4. Auf zur nächsten Etappe In seiner Ansprache gab Stefan Ege, Bereichsleiter Geschützte Arbeitsplätze und Ausbildung der altra, den Lernenden mit auf den Weg, dass der Koffer mit wichtigem Wissen und guten Werkzeugen bestückt nun mitgenommen werden möchte. Zuerst in die Ferien und anschliessend auf die nächste berufliche Etappe. Es sei wichtig, sich nicht damit zufriedenzugeben, was man schon wisse, sondern offen zu sein und dies auch zu bleiben, um immer wieder Neues zu lernen, so Stefan Ege. Mit den Worten «behaltet die Augen offen, das Leben ist eine spannende Reise», schloss er seine Ansprache. Mit viel Humor und Professionalität präsentierte anschliessend der KV-Lernende Atilla Can ein digitales Quiz mit Fragen rund um die altra schaffhausen. Eine Erfolgsgeschichte Als externe Gäste erzählten Beat Moretti vom gleichnamigen Malergeschäft mit seiner Tochter Elina sowie Lehrtochter Annalena Ege ihre eindrückliche Geschichte. Eine Geschichte, die vor viereinhalb Jahren mit einem Anruf und einer Anfrage der Sonderschule Schaffhausen begann: «Würdet ihr einer jungen Frau mit einer Hörbeeinträchtigung eine Praktikumsmöglichkeit anbieten?» Annalena Ege erhielt bei Beat Moretti nach erfolgreichem Praktikum einen Ausbildungsplatz als Malerin EBA. Da es so gut lief und sie mit ihrem Willen, ihrer positiven Einstellung und Art überall zu überzeugen wusste, wurde Annalena Ege nach erfolgreichem Abschluss der EBA-Ausbildung eine anschliessende EFZ-Ausbildung angeboten. Wie glücklich sie darüber und über ihre Tätigkeit sowie das Team bei Beat Moretti ist, war für jeden Gast deutlich zu spüren. Die Erfolgsgeschichte wurde dank Projektantrag an die Peyerschen Familienlegate 2020 mit dem ersten Platz der Jury von prix.vision prämiert. Mit dem Preisgeld wurde unter anderem ein professioneller Film produziert, welcher Betriebe aus der Region dazu animieren soll, Ausbildungsund Arbeitsplätze für Menschen mit Beeinträchtigung zur Verfügung zu stellen. Am Ende des Auftritts wurde dieser Clip erstmals öffentlich gezeigt. «Seht die Menschen, nehmt euch Zeit, probiert es aus. Es kommt so viel zurück, das ist unbezahlbar», so Beat Moretti mit seinem flammenden Schlussplädoyer an die Betriebe der Region Schaffhausen. Der Unternehmer hat kürzlich einen weiteren Ausbildungsvertrag für eine Person mit Beeinträchtigung unterschrieben. altra-sh.ch Der Gastredner und die Gastrednerinnen (v. l.) bei der Abschlussfeier: Beat Moretti, Annalena Ege und Elina Moretti.

weitere Ausgaben