Aufrufe
vor 1 Jahr

Bock E-Paper KW31_21

  • Text
  • Schaffhausen
  • August
  • Togni
  • Rhein
  • Schaffhauser
  • Bock
  • Region
  • Sommer
  • Woche
  • Verschiedene

8 Marktinfo Beiträge

8 Marktinfo Beiträge für diese Seite erscheinen im Auftrag der Firmen. Bei Fragen zum Inhalt sind diese direkt zu kontaktieren. Bock | Dienstag, 3. August 2021 Neue Cloudlösung für E-Busse in Darmstadt Anlagegeschäft der SHKB ist sehr positiv Der Brutto-Erfolg aus dem Zinsengeschäft liegt bei der Schaffhauser Kantonalbank um 2,1 Millionen Franken tiefer. Die anhaltend gute Entwicklung im Anlagegeschäft trägt mit plus 1,8 Millionen Franken zum Geschäftserfolg bei. Der Rückstellungsbedarf für Bankrisiken geht deutlich zurück. Der Halbjahresgewinn der Regionalbank mit Hauptsitz in Schaffhausen liegt 12,8 Prozent über dem Vorjahr. PR SCHAFFHAUSEN Mit der zukunftsweisenden Softwarelösung LIO-Volta von Trapeze kann die HEAG mobilo GmbH den Betrieb ihrer Elektrofahrzeuge optimieren. Bild: zVg. / HEAG mobilo GmbH PR NEUHAUSEN / D-DARMSTADT Ende Juni 2021 bestellte die HEAG mobilo in Darmstadt bei Trapeze die neu entwickelte Cloudlösung LIO-Volta. Die Kundin hat sich zum Ziel gesetzt, alle bisherigen Busse nach und nach durch E-Busse zu ersetzen. Elektrobusse bringen im Betriebsgeschehen neue Herausforderungen mit sich. LIO-Volta bietet wertvolle Unterstützung, um diese gut zu meistern und die Elektrofahrzeuge optimal zu betreiben. Der Auftrag an Trapeze in Neuhausen umfasst neben der Cloudlösung auch das Modul Volta-Monitor. Die HEAG mobilo wird LIO-Volta zunächst bei 30 Fahrzeugen in das Leitsystem integrieren. Die Leitstelle verfügt damit über Echtzeitdaten von diesen Fahrzeugen. Der Trapeze-Bordrechner IDR erfasst die benötigten Daten vom CAN-Bus der Fahrzeuge und sendet sie zur Verarbeitung an das Cloudsystem LIO-Volta. Dieses verwendet aufgezeichnete Verbrauchsinformationen für die Prognose des Energieverbrauchs und damit der Restreichweite der Fahrzeuge. Auswirkungen auf den Energieverbrauch haben beispielsweise die Aussentemperatur, die Anzahl der Fahrgäste, die Topografie und der Verkehrsfluss. Diese Faktoren werden bei der Verbrauchsprognose berücksichtigt. LIO-Volta informiert die Disponenten in der Leitstelle rechtzeitig, falls sich Probleme abzeichnen. Für diese automatische Alarmfunktion nutzt das System kundenspezifisch einstellbare Schwellenwerte. Dank der automatischen Überwachung mit LIO-Volta ist sichergestellt, dass keine Elektrofahrzeuge mit leerer Batterie auf der Strecke liegen bleiben. Die HEAG mobilo kann so ihren Fahrgästen einen optimalen Service bieten. LIO-Volta ermöglicht der HEAG mobilo einen sorgenfreien Betrieb ihrer Elektrofahrzeuge – das Cloudsystem hat alle wichtigen Parameter stets im Blick. Mit dem Auftrag an Trapeze startet die HEAG mobilo in ein neues Zeitalter des öffentlichen Personennahverkehrs. Die Elektromobilität nimmt aktuell massiv Fahrt auf und viele Verkehrsbetriebe werden in den nächsten Jahren auf diese zukunftsweisende Technologie setzen. (shb.) trapezegroup.de Der Hauptsitz der Schaffhauser Kantonalbank beim Bahnhof Schaffhausen. Die Schaffhauser Kantonalbank (SHKB) hat ihr Halbjahresergebnis 2021 veröffentlicht. Das Zinsengeschäft wird zunehmend vom Negativzinsumfeld geprägt. Ob die bisher zurückhaltende Weiterbelastung von Negativzinsen gehalten werden kann, ist unsicher. Die Retailkundschaft mit kleinen Vermögen soll aber auch in Zukunft nicht mit Negativzinsen belastet werden. Das Wachstum im Kreditgeschäft fällt aufgrund zurückhaltender Investitionstätigkeit der Unternehmen, aber auch wegen dem zunehmend härter werdenden Wettbewerb im Hypothekargeschäft, tiefer aus. Der Erfolg aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft ist erfreulich. Die positive Entwicklung der Finanzmärkte, mehrere Hundert neue Vermögensverwaltungsmandate sowie Aufstockungen von der bestehenden Anlagekundschaft haben dazu beigetragen. Auch das erst kürzlich lancierte Vermögensverwaltungsmandat KB Invest Nachhaltigkeit trägt bereits zum Wachstum bei. Die leicht steigenden Kosten haben zwei Ursachen. Einerseits führen weniger offene Stellen und punktuelle Verstärkungen zu einem um 3,3 Prozent höheren Personalaufwand. Andererseits lässt die zunehmende Investitionstätigkeit die Sachkosten um knapp zwei Prozent steigen. Insbesondere das anhaltende Negativzinsumfeld, aber auch der intensive Wettbewerb im Hypothekargeschäft sind eine stete Herausforderung. Im Zinsengeschäft Erfolge zu erzielen, wird zunehmend anspruchsvoller. Das Anlagegeschäft wird mitunter vom langanhaltenden Höhenflug der Börsen gestützt. Wie lange das positive Börsenumfeld anhalten wird, ist schwer vorauszusagen. Die Schaffhauser Kantonalbank ist zuversichtlich, dass der Wachstumskurs im Anlagegeschäft fortgesetzt werden kann. Die SHKB wird in den nächsten Jahren wesentliche Investitionen in die Zukunft tätigen. Die sich schnell entwickelnde Bild: mt. Digitalisierung verlangt nach neuen Angeboten. Die Kosten können nur mit deutlichen Effizienzsteigerungen bei den Bankprozessen unter Kontrolle gehalten werden. Für den Um- und Ausbau ist auch ein gezielter Aufbau an personellen Ressourcen im Spezialistenbereich nötig. Die kommenden Investitionsjahre werden zu steigenden Kosten führen. Der Jahresgewinn der Schaffhauser Kantonalbank dürfte für 2021 im Rahmen des Vorjahres liegen. (shb.) shkb.ch Telefon +41 52 635 22 22 Was die Gräber erzählen PR SCHAFFHAUSEN Der Tod ist unsichtbar geworden. Nicht so in der Archäologie. Die Gräber gehören für Archäologen zum Alltag und liefern spannende Einblicke in längst vergangene Zeiten. Die Sonderausstellung «Bis auf die Knochen» zeigt Schaffhauser Grabfunde von der Jungsteinzeit bis ins Mittelalter. Skelettreste sowie Grabbeigaben beleuchten das Leben der Verstorbenen. Zu den Höhepunkten gehört das Grab eines Jugendlichen, der in spätrömischer Zeit in Stein am Rhein lebte. In einer speziellen Spielspur für Kinder laden interaktive Rätsel ein, selbst zu Forschenden zu werden: Was verraten Knochen, was verschweigen sie? Wieso haben manche Gräber viele Beigaben und andere keine? Und was sollen Archäologinnen einst über uns herausfinden? Diese und weitere Fragen werden auf spielerische Weise beantwortet. Rätselspur für die ganze Familie Wolltest du schon immer wissen, wie die Rätsel der vergangenen Zeit entschlüsselt werden? Dies ist deine Chance. Teste deine Fähigkeiten in der Ausstellung und werde Archäodetektiv in der Zeiterforschungszentrale Schaffhausen. Die Spielspur für Kinder ab acht Jahren ist frei spielbar in der Ausstellung. Was verraten Knochen, was verschweigen sie? Eine spannende Frage. Bild: zVg. Ein neuer Blick auf alte Skelette Knochen können ganz schön viel über einen Menschen verraten. Die Anthropologin Sabine Landis weiss ihnen mit ihrem geschulten Auge allerlei Informationen zu entlocken. Fast wie im Krimi und doch ganz anders. Die Toten in der Ausstellung sind nämlich schon seit mehreren hundert bis tausend Jahren tot. An ihren Knochen haben sich die Spuren des Lebens abgezeichnet. Im Rundgang mit der Anthropologin begeben Sie sich am Sonntag, 8. August, ab 11.30 Uhr, selbst auf Spurensuche und erfahren auch das eine oder andere über Ihre eigenen Knochen. Die Platzzahl ist beschränkt, eine Anmeldung ist erforderlich bis am Vortag um 12 Uhr unter empfang.allerheiligen@stsh.ch oder Telefonnummer 052 633 07 77. (shb.) allerheiligen.ch Erfolgreiches erstes Semester Die Clientis Spar- und Leihkasse Thayngen blickt auf ein erfolgreiches erstes Halbjahr 2021 zurück. PR THAYNGEN Im ersten Halbjahr 2021 dominierte das Coronavirus noch immer den Alltag. Auch unter diesen ausserordentlichen Umständen standen in den Geschäftsstellen der Clientis Spar- und Leihkasse Thayngen sämtliche Bankdienstleistungen für die Kundinnen und Kunden jederzeit zur Verfügung. Den Kundenbedürfnissen konnte vollumfänglich entsprochen und der Service uneingeschränkt gewährleistet werden. Die Bilanzsumme wurde im ersten Semester 2021 um 32,4 Millionen Franken oder um 5,3 Prozent 643,7 Millionen Franken gesteigert. Die Kundenausleihungen stiegen um 13,2 Millionen oder um 2,6 Prozent, die der Bank anvertrauten Kundengelder sogar um 21,4 Millionen oder 5,3 Prozent. Die Zinssätze verharrten weiterhin auf sehr tiefem Niveau. Die Clientis Spar- und Leihkasse Thayngen hat ihrer Kundschaft aber nach wie vor keine Negativzinsen belasten müssen. Der Erfolg aus dem ordentlichen Bankgeschäft (Betriebserfolg) konnte im Vorjahresvergleich um 6,2 Prozent auf 4,8 Millionen Franken erhöht werden. Der Erfolg aus dem Zinsengeschäft – nach wie vor das Hauptgeschäft der Bank – wurde dank des Volumenanstiegs um knapp fünf Prozent gesteigert. Ebenfalls gesteigert wurde der Erfolg aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft sowie der übrige ordentliche Erfolg. Der Erfolg aus dem Handelsgeschäft lag knapp unter dem Vorjahreswert. Der Geschäftsaufwand lag um 7,4 Prozent tiefer, wobei sowohl Die Clientis Spar- und Leihkasse Thayngen liegt gegenüber dem DB- Bahnhof Thayngen. Bild: mt der Personalaufwand als auch der Sachaufwand reduziert werden konnten. Die Abschreibungen und Rückstellungen liegen im Rahmen des Budgets. Der Geschäftserfolg kam mit1,7 Millionen Franken um 3,8 Prozent über dem Vorjahresresultat zu liegen, der Halbjahresgewinn wird mit 0,85 Millionen ausgewiesen. Diese erfreuliche Entwicklung lässt ein gutes Jahresergebnis für das ganze Jahr 2021 erwarten. «Dieses sehr gute Halbjahresergebnis freut mich sehr. Wir wachsen in praktisch allen Bereichen, und dies auf einem gesunden und qualitativ hohen Level», stellt Andreas Pally, Vorsitzender der Geschäftsleitung, fest. «Der bisherige Geschäftsverlauf stimmt mich zuversichtlich für den Jahresabschluss 2021.» Die Clientis Spar- und Leihkasse Thayngen beschäftigt 22 Mitarbeitende (17 Vollzeitstellen). Die rechtlich selbständige Bank ist Mitglied der Regionalbankengruppe Clientis. Privatpersonen, KMU und Institutionen können auf Produkte und Dienstleistungen vertrauen, die ihre Bedürfnisse umfassend abdecken und ihnen optimal nützen. Sie profitieren von Kundennähe, Wirtschaftlichkeit sowie Kompetenz. (shb.) thayngen.clientis.ch +41 52 645 00 50

Bock | Dienstag, 3. August 2021 Als wären sie nie von hier weggezogen sport SPRINGKONKURRENZ IN DER REIATMETROPOLE 9 Am übernächsten Samstag feiert der FC Schaffhausen sein 125-Jähriges unter anderem mit dem Legendenspiel, an dem nationale und internationale Grössen mitwirken. Mit dabei ist der Rekordspieler Martin Ogg mit über 500 FCS-Spielen. Martin Ogg freut sich auf das Legendenspiel und die Chiesgrueb-Party vom übernächsten Samstag. Mit über 500 Ligaspielen ist er Rekordspieler beim FCS. Bild: Marcel Tresch FUSSBALL SCHAFFHAUSEN Marcel Tresch Der FC Schaffhausen wurde 1896 – an einem Unterhaltungsabend auf dem Munot – als Football-Club Viktoria gegründet. Damit gehört zu den ältesten Schweizer Fussballvereinen. Es gibt nur acht bestehende Vereine, die früher gegründet wurden. Dazu gehören der BSC Old Boys Basel, FC Bern, Étoile-Sporting La Chaux-de-Fonds, FC La Chaux-de- Fonds (alle 1894), FC Basel (1893), Servette FC Genève (1890), Grasshopper Club Zürich (1886) und FC St. Gallen (1879). Der FC Biel, FC Winterthur und Urania Genève Sport wurden im gleichen Jahr wie der FC Schaffhausen gegründet. Für die Munotstädter natürlich Grund genug, das 125-Jährige gebührend zu feiern. Unter anderem am übernächsten Samstag mit dem Legendentag, der ein Juniorenturnier, das Legendenspiel und die legendäre Chiesgrueb-Party beinhaltet. Mit international bekannten Grössen Aus sportlicher Sicht interessiert natürlich vor allem das Legendenspiel mit zahlreichen prominenten Fussballern, die einst im Stadion Breite die Schuhe schnürten und auf Torejagd gingen. Dabei werden ehemalige FCS-ler wie Faruk Gül, Franck Grasseler, Marko Bicvic, Alfio Chini, Josef Nowak und weitere ex-Spieler erwartet. Ihnen gegenüberstehen werden einstige, international bekannte Grössen wie beispielsweise Murat und Hakan Yakin, Kevin Kuranyi, Karl-Heinz Riedle, Alex Frei, Joachim Löw, Daniel Gygax, Bruno Berner, Kubilay Türkyilmaz, Gürkan Sermeter und Milaim Rama. Bekanntschaften und Freundschaften Bei den ehemaligen Gelb-Schwarzen wirkt auch FCS-Rekordspieler Martin Ogg, der im Mai 2004 nach 27 Jahren(!) die Fussballschuhe an den Nagel hängte. Der Routinier krönte seine erfolgreiche Fussballkarriere mit dem Aufstieg in die höchste Schweizer Liga. «Mit viel Übersicht und Routine führte er die Mannschaft als Kapitän zu diesem grossartigen Erfolg», schrieb der FCS beim Abschied von Martin Ogg. «Für mich war es einer von vielen Höhepunkten mit dem FCS und gleichzeitig der richtige Zeitpunkt, um aufzuhören», so der gelernte Bauspengler, der heute in der Versicherungsbranche tätig ist. Weitere Höhepunkte, die ihm in bester Erinnerung bleiben, sind vor allem diejenigen Spiele gegen Schweizer Topteams, die sie als Unterklassige geschlagen haben, sowie natürlich die beiden Cupfinalteilnahmen 1988 und 1994. Das Schönste für Martin Ogg sind jedoch die zahlreichen Bekanntschaften mit herausragenden Charakteren, aus denen sich zum Teil auch tolle Freundschaften entwickelt haben. Beim Spiel nicht verletzt werden Entsprechend freut sich der bald 53-Jährige auf das Legendenspiel, das durch den FC Schaffhausen organisiert wird. «Dabei kommt mir das Gefühl wie vor 20, 30 Jahren auf, als wären die ehemaligen Fussballerkollegen nie weg gewesen», so der Ex-FCS-ler, der das Biken, den Gelegenheitsfussball und Gelegenheitswasserball als seine Hobbys bezeichnet. Neben dem sportlichen Spass ist es vor allem sein Ziel, bei der Begegnung nicht verletzt zu werden. Dass er nach dem Legendenspiel auch bei der legendären Chiesgrueb-Party mit den anderen Fussballkollegen mit von der Partie ist, versteht sich für ihn von selbst. Bei der Springkonkurrenz Thayngen sind auch die Gespannfahrer wieder dabei. Bild: mt. Am Wochenende ist in Thayngen Pferdesport angesagt. REITEN UND FAHREN THAYNGEN Am kommenden Wochenende findet die Springkonkurrenz Thayngen bereits zum 59. Mal statt. In diesem Jahr wird bereits am Freitag gestartet. Erstmals werden Prüfungen speziell für Senioren durchgeführt. Zudem finden Prüfungen für brevetierte Amazonen und Reiter statt. Auch am Samstag wird der Start für die Springreiter freigegeben. Nebst den bewährten OKV- Jump-Green-Prüfungen wird als erster Höhepunkt eine Qualifikation des OKV Cups ausgetragen, bei der verschiedene Vereine um den Einzug in den Final kämpfen. Am Sonntag werden am Morgen die Springprüfungen der Kategorie R/N 100 bis 110 durchgeführt. Am Nachmittag werden die Augen auf die Gespannfahrer gerichtet. Es folgt ein weiterer Höhepunkt mit einer Qualifikation des OKV Fahrcups Rayon 3. Die mit Sand aufbereitete Springwiese und die grosse Abreithalle bieten beste Voraussetzungen für spannenden Pferdesport. Es werden viele regionale Paarungen in Thayngen am Start sein und um gute Klassierungen kämpfen. Weitere Informationen sind unter rgt.ch abrufbar. (shb. / mt.) LEICHTATHLETIK-TALENT ZU GAST IN TENERO Leichtathletik: Wer als Leichtathlet Weltklasse werden will, darf nicht aufhören, besser zu werden. Das gilt für U20-Europameister Simon Wieland genauso wie für die 65 Rohdiamanten, die in der vergangenen Woche im UBS Kids Cup Camp in Tenero Motivation für eine Sportkarriere tankten, darunter auch das Rüdlinger Leichtathletiktalent Nick Rüeger. Im Nationalen Jugendsportzentrum konnte sich der Sportler des Turnvereins Buchberg-Rüdlingen in verschiedenen Disziplinen weiterentwickeln und an seiner Technik feilen. Wertvolle Tipps erhielt er dabei von den Trainerinnen und Trainern von Swiss Athletics – und einem Europameister. Auch Simon Wieland hat einmal klein angefangen. Der Junioren-Europameister und Schweizer U23-Rekordhalter im Speerwurf war selbst mehrfacher Teilnehmer am UBS Kids Cup. Nick Rüeger konnte sich von Speerwerfer Simon Wieland inspirieren lassen. (mt.) Leichtathletiktalent Nick Rüeger (l.) und Speerwerfer Simon Wieland. Bild: zVg. MITTWOCH 4. AUGUST KLOSTERKIRCHE RHEINAU DONNERSTAG 5. AUGUST KLOSTERKIRCHE ST. KATHARINENTAL FREITAG 6. AUGUST STADTKIRCHE DIESSENHOFEN SAMSTAG 7. AUGUST STADTKIRCHE STEIN AM RHEIN SONNTAG 8. AUGUST ST. JOHANN SCHAFFHAUSEN 5 KANTATEN VON J.S. BACH 4. BIS 8. AUGUST 2021 Vorverkauf: Schaffhauserland Tourismus, Poststellen Schaffhausen, Diessenhofen und Stein am Rhein www.5xbach.ch

weitere Ausgaben