Aufrufe
vor 1 Jahr

Gesund und Vital KW44

  • Text
  • Beschwerden
  • Zeit
  • Gesundheit
  • Schaffhausen
  • Medizin
  • Osteoporose
  • Menschen
  • Vital
  • Herbst
  • Gesund

MEDIZIN & RAT - PR /

MEDIZIN & RAT - PR / EXPERTENWISSEN Gesund durch den Winter Die Temperaturen sinken, die Tage werden kürzer – mit dem Beginn der Herbst- und Winterzeit nehmen auch grippale Infekte und Erkältungen wieder zu. Besonders in der aktuellen Situation mit SARS- CoV-2 fürchten sich viele vor der kommenden Grippesaison. Text: TCM Fachverband Schweiz Bild: TCM Fachverband Schweiz Eine präventive Stärkung des Immunsystems trägt dazu bei, sich vor einer eventuellen Ansteckung zu schützen und ist deshalb sehr empfehlenswert. Eine gute Möglichkeit dazu bietet die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM). Nach TCM ist die Lunge für unsere Abwehrkräfte und damit für den Widerstand gegen Bakterien, Viren und so weiter zuständig. Um unser Immunsystem zu unterstützen, stärkt die TCM deshalb die Lunge. BEHANDLUNGSMETHODEN Die Traditionelle Chinesische Medizin kennt fünf Pfeiler der Behandlung. Die bekannteste ist die Akupunktur. Mit feinsten Nadeln werden Akupunkturpunkte auf den Energieleitbahnen unseres Körpers, genannt Meridiane, stimuliert. Auch bei der Tuina-Massage, einer weiteren Methode der TCM, arbeitet die TCM-Fachperson mit den Meridianen und Akupunkturpunkten. Bei beiden Therapieformen werden der Energiefluss und die Durchblutung verbessert, Blockaden gelöst, der Stoffwechsel angeregt und so die Abwehr und das Wohlbefinden gestärkt. Bei der Unterstützung des Immunsystems nimmt auch die Ernährungslehre, die dritte der fünf Behandlungs- formen der TCM, einen zentralen Platz ein. Denn die Lungenenergie steht nach der Lehre der TCM in engem Zusammenhang mit unserer Ernährung. Je besser wir uns ernähren, desto stärker sind auch unsere Abwehrkräfte. Die TCM empfiehlt, im Winter viele gekochte, warme Mahlzeiten zu sich zu nehmen und den Tag bereits damit zu beginnen. Für detaillierte Empfehlungen ist die individuelle Konstitution ausschlaggebend. Zu den weiteren Methoden zählen die Arzneimitteltherapie mit den chinesischen oder westlichen Heilkräutern sowie das Qi Gong mit seinen Bewegungs-, Meditations- und Atemübun- gen. Häufig werden bei einer Behandlung mehrere Methoden kombiniert. Ergänzend kommen weitere Anwendungen wie Moxibustion (eine Form der Wärmebehandlung mit Beifusskraut) und die manuellen Therapien Schröpfen oder Gua Sha zum Einsatz. WIE FUNKTIONIERT TCM? Die TCM-Fachperson nimmt sich in der ersten Sitzung Zeit für ein ausführliches Gespräch. Hinzu kommt die Untersuchung von Puls und Zunge. Der Allgemeinzustand und allfällige Vorerkrankungen der Patientinnen und Patienten sind ebenfalls äusserst wichtig, denn die Traditionelle Chinesische Medizin ist auf individuell angepasste Behandlungskonzepte spezialisiert. Eine Symptomatik wird an ihrer Wurzel behandelt und die Therapie deshalb der einzelnen Person und ihrer Konstitution angepasst. GUT AUSGEBILDETE FACHLEUTE Wer eine TCM-Fachperson aufsuchen will, wählt am besten ein Mitglied eines Fachverbandes wie des TCM Fachverbandes Schweiz. So ist gewährleistet, dass sie eine kontrollierte Ausbildung und unabhängige Prüfungen sowie regelmässige Weiterbildungen nachweist und sich an die ethischen Richtlinien des Verbandes hält. Detaillierte Informationen sind auf der Seite tcm-therapeuten.ch zu finden. Wenn eine Zusatzversicherung im Bereich Komplementärmedizin vorhanden ist, werden die Behandlungen von den Krankenkassen in der Regel vergütet. Es empfiehlt sich jedenfalls, vorgängig bei der Versicherung abzuklären, in welchem Umfang die Kosten übernommen werden. Traditionelle Chinesische Medizin – TCM – Nadine Zäch Krankenkassen-anerkanntanerkannt www.siceam.ch | 071 923 14 14 Akupunktur Schröpfen Orthopädie Moxibustion Phytotherapie Traumatologie 28 GESUND & VITAL / HERBST - WINTER 2020

MEDIZIN & RAT - PR / EXPERTENWISSEN Energie und Lebensfreude Um vital und wohl durch die Winterzeit zu kommen, braucht es ein starkes Immunsystem. Besonders nachhaltig ist es, wenn Gesundheit und Immunsystem ganzheitlich gestärkt werden und alle «Beteiligten» im Körpersystem miteinbezogen werden, wie dies die Traditionelle Tibetische Medizin schon seit Jahrtausenden mit sehr beachtlichem Erfolg praktiziert. Sie überliefert wertvolle Hilfe und Heilmethoden für unsere Gesundheit von Körper, Geist und Seele. Text: Marianna Neidhart Bild: Fotolia / zur Verfügung Die Traditionelle Tibetische Medizin (TTM) hat ein grosses Wissen in der Gesundheitsförderung und Prävention sowie im Umgang mit Herausforderungen in allen Lebensbereichen und bei psychosomatischen Beschwerden. Eine gesunde Ernährungs- und Lebensweise, bewusste Atmung und Bewegung, positive Gedankenführung sowie die Tibetische Heilmassage bilden die Grundbausteine der tibetischen Heil- und Lebenskunst für Vitalität und ganzheitliches Wohlbefinden, um die körpereigenen Abwehrkräfte sowie die psychische Widerstandskraft effektiv zu stärken. ACHTSAMKEIT IM ALLTAG Schon mit wenigen einfachen Massnahmen im Alltag lässt sich viel für die eigene Gesundheit tun. Zum Beispiel den Tag mit einer Morgenroutine wie Yoga und positiven Gedanken beginnen. Oder beim Kochen passende Gewürze, Kräuter und saisonal marktfrische Produkte verwenden. Auch regelmässige Spaziergänge oder leichtes Joggen in der Natur sowie ausreichende Erholung und Schlaf bewirken Erstaunliches. Und das Beste daran ist: Die Empfehlungen der TTM stärken nicht nur die Gesundheit, sondern geben auch Lebensfreude und Energie, denn der achtsame Umgang mit uns selbst schenkt neue Lebensqualität. JEDER MENSCH IST EINZIGARTIG Jede Beratung und Therapie wird individuell auf die eigene Konstitution und den Gesundheitszustand abgestimmt. Diese werden mit Hilfe spezieller Diagnosemethoden, zum Beispiel mit Pulstasten, zuerst erfasst und darauf basierend die Ernährungs- und Gesundheitsberatung oder die Tibetische Heilmassage (Kum Nye) individuell und ganzheitlich ausgerichtet. ERNÄHRUNG UND GESUNDHEIT In der Beratung erfahren Sie entsprechend der festgestellten Konstitution, welche Lebensmittel Ihrer Gesundheit guttun und welche Sie besser vermeiden sollten. Die Empfehlungen basieren auf den TTM-Prinzipien zur Gesundheitsförderung, stärken das Immunsystem und verbessern das Wohlbefinden bei vielfältigen Beschwerden und Unverträglichkeiten. Empfehlungen zu einer optimalen Lebensweise, Bewegung und Gedankenführung runden Ihr ganzheitliches Gesundheitsprogramm ab. Aus den «Tibetischen Überlieferungen für ein gesundes, langes Leben» werden ausserdem regelmässige Tibetische Heilmassagen empfohlen. Darin heisst es, diese schützten vor Krankheiten, verzögerten den Alterungsprozess und glichen Störungen im Körper aus. LU JONG YOGA Das Tibetische Heilyoga fördert die Gesundheit von Körper und Geist. Es stärkt die innere Heilkraft, öffnet die Blockaden und bringt die Emotionen ins Gleichgewicht sowie den Geist zur Ruhe. Dies hat eine positive Wirkung auf die Gesundheit, die Energie und das Lebensgefühl. Unter tibetmedizin.ch erhalten Sie weitere Informationen, wie Sie in der aktuellen Zeit Gesundheit und Immunsystem ganzheitlich stärken. GESUND & VITAL / HERBST - WINTER 2020 29

weitere Ausgaben